Sie sind hier: Home > Sport >

Auch der AS Rom bietet um Podolski mit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Auch der AS Rom bietet um Podolski mit

29.12.2008, 13:01 Uhr | dpa

Für welchen Klub schlägt Poldis Herz in Zukunft? (Foto: imago)Für welchen Klub schlägt Poldis Herz in Zukunft? (Foto: imago) Die Spekulationen um Nationalspieler Lukas Podolski vom FC Bayern München werden immer verrückter. Nun soll sich mit dem AS Rom ein weiterer Top-Klub in den Transferpoker eingeschaltet haben. Der italienische Vizemeister signalisiert sein Interesse an einer Verpflichtung des 23-Jährigen für die kommende Saison.

Das berichtet die italienische Sporttageszeitung Corriere dello Sport. Schon im vergangenen Sommer hatten die Römer versucht, Podolski in die italienische Hauptstadt zu holen, war jedoch am Widerstand der Bayern gescheitert.

Video
Podolski-Transfer Overath schießt gegen Rummenigge
Begehrt Poker-Runde um Podolski wird immer größer

Köln bleibt der Favorit

Die besten Karten im Poker um den Jungstar scheint aber derzeit der 1. FC Köln zu haben, den Podolski offenbar auch bevorzugt. Ein erstes Angebot hatten die Bayern jüngst abgelehnt. Aus der Bundesliga hatten auch der Hamburger SV und Werder Bremen eine Verpflichtung Podolskis in Betracht gezogen. International sollen unter anderem die englischen Klubs Manchester City und Tottenham Hotspur sowie der französische Ex-Meister Olympique Marseille ihr Interesse bekundet haben.

Foto-Show Die Elf der Hinrunde
Foto-Show Spieltag für Spieltag zum Durchklicken
Foto-Show Die besten Sprüche der Hinrunde

Van Nistelrooy als Alternative

Für den AS Rom käme als Alternative auch der niederländische Stürmerstar Ruud van Nistelrooy vom spanischen Meister Real Madrid in Frage. Der 32-Jährige laboriert derzeit an einer Knieverletzung und wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Da Real bereits van Nistelrooys Landsmann Klaas-Jan Huntelaar verpflichtet hat, dürfte der Torjäger ohnehin keine große Zukunft mehr bei Real haben. Van Nistelrooy, der sechs Millionen Euro pro Jahr in Madrid verdient, ist noch bis 2010 an die Königlichen gebunden.

Video Paul Breitner: "Wollen keinen Hurra-Fußball"

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
19% MWSt geschenkt! Ihr Lieblingsmöbel entdecken
und sparen bei xxxlshop.de
Shopping
300 Minuten und 100 SMS in alle dt. Netze und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017