Sie sind hier: Home > Sport >

FC Thun

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Thun

Sechs Jahre nach den Norwegern des Molde FK (in der Qualifikation stärker als ZSKA Moskau und der RCD Mallorca) schaffte mit den 2002 noch zweitklassigen Schweizern aus Thun zur Saison 2005/06 erneut ein krasser Außenseiter die Sensation der Qualifikation zur Champions League – und das im Jahr eins nach Erfolgstrainer Hans-Peter Latour, der zu den Grasshoppers nach Zürich abgewandert war. Der spätere Kölner gab Vater und Symbol des Thuner Aufstiegs ab, der in den Duellen mit Arsenal London, Ajax Amsterdam und Sparta Prag gipfelte. Im Sommer 2008 ging es runter in die Nationalliga B.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video


Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal