Sie sind hier: Home > Sport >

FC Schalke 04: Trainer Rutten mistet aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schalke 04  

Schalkes Trainer Rutten mistet aus

04.01.2009, 17:50 Uhr

Lövenkrands (l.) und Streit spielen nur noch in der zweiten Mannschaft. (Foto: imago)Lövenkrands (l.) und Streit spielen nur noch in der zweiten Mannschaft. (Foto: imago) Bei Schalke 04 wird mächtig aufgeräumt. Peter Lövenkrands und Albert Streit werden zukünftig nicht mehr mit dem Schalker Bundesliga-Kader trainieren. Manager Andreas Müller und Chef-Coach Fred Rutten teilten den Spielern mit, dass sie fortan mit der zweiten Mannschaft trainieren werden.

"Diese Entscheidung hat allein sportliche Gründe. Beide Spieler haben in der Vergangenheit geäußert, dass sie Schalke gerne verlassen würden. Wir haben weiterhin ehrgeizige sportliche Ziele in der Rückrunde zu erreichen. Hierzu brauchen wir einen Kader, in dem jeder sich voll und ganz allein auf Schalke konzentriert, seine hundertprozentige Leistung abruft, den gesunden Konkurrenzkampf mit seinen Mitspielern sucht und nicht mit den Gedanken schon anderswo ist", erklärte Müller.

Sportkolleg-Video
Zum Durchklicken Der Winterfahrplan der Bundesligisten

Varelas Vertrag aufgelöst

Die zweite Mannschaft von Schalke nimmt am kommenden Donnerstag das Training auf. Nicht geändert hat sich die Situation von Carlos Grossmüller. Der Uruguayer wird ebenfalls weiter mit der Regionalliga-Mannschaft trainieren. Aufgelöst wird der Vertrag des Uruguayers Gustavo Varela. Der Mittelfeldspieler kam nach mehreren Verletzungen nicht mehr an seine alte Form heran. Varelas Position nimmt Nachwuchsspieler Danny Latza ein.

Foto-Show Sensationsteam und Elferkiller: Das war die Hinrunde
Foto-Show Die besten Sprüche der Hinrunde
Foto-Show Die Elf der Hinrunde

Ze Roberto muss wohl gehen

Vor dem Abgang steht derweil Mittelfeldspieler Ze Roberto. Er hat seine gegenüber Medien in der Heimat geäußerte Ankündigung wahrgemacht und ist nicht zum Trainingsauftakt erschienen. Eine Entschuldigung oder eine Begründung seinerseits gab es gegenüber den Klub-Verantwortlichen nicht. "Das ist ein klarer Verstoß gegen seinen Arbeitsvertrag. Wir werden jetzt Kontakt zu ihm suchen und dann alles Weitere klären. Aber seinen Äußerungen zufolge scheint sein Herz und somit seine Zukunft nicht mehr an Schalke zu hängen“, sagte Manager Andreas Müller.

Video
Bundesliga-Fanshop
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017