Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Sainz bleibt an der Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rallye Dakar 2009  

Sainz bleibt an der Spitze

05.01.2009, 20:21 Uhr | dpa

Nicht nur bei der Dakar, auch in der WRC könnte Volkswagen schon bald Gas geben (Foto: dpa)Nicht nur bei der Dakar, auch in der WRC könnte Volkswagen schon bald Gas geben (Foto: dpa) Der Spanier Carlos Sainz hat am dritten Tag der ersten Dakar in Südamerika seinen Anspruch auf den ersten Volkswagen-Sieg beim Marathon-Klassiker bekräftigt. Der 46-Jährige baute auf der mit 551 Kilometern längsten Prüfungen 2009 seine Spitzenposition aus. Sein neuer Verfolger ist mit einem Rückstand von 3:40 Minuten Nasser Al-Attiyah (Katar), der sich mit seinem zweiten Tagessieg im BMW X3 des hessischen X-Raid-Teams von Platz vier verbesserte.

Al-Attiyah, der mit seinem Auftaktsieg als erster Araber bei der Dakar geführt hatte, verdrängte damit das Volkswagen-Team Giniel de Villier/Dirk von Zitzewitz (Südafrika/Karlshof) vom zweiten auf den dritten Platz (Rückstand: 5:45 Minuten).

Fotoshow Spektakuläre Bilder von der Dakar 2009

Zweite Etappe Doppelsieg für Volkswagen
Motorrad Spitzenreiter Coma baut Führung aus
Ergebnisse Gesamtwertung Rallye Dakar

Depping holt auf

Der dreifache deutsche Rallyemeister Dieter Depping aus Wedemark und sein Berliner Beifahrer Timo Gottschalk, beide erstmals im offiziellen Dakar-Kader von Volkswagen, verbesserten sich mit der drittschnellsten Tageszeit vom 26. auf den 15. Platz. Der 42 Jahre alte Niedersachse Depping büßte beim Auftakt wegen eines Elektrikproblems eine Stunde ein und erreichte deswegen am Samstag nur den 79. Rang.

Meiers Dakar-Blog "Für mich ist die Dakar gelaufen"
Auto und Motorrad Die Dakar-Favoriten im Überblick

Mitsubishi mit durchwachsenen Ergebnissen

Dakar-Dauersieger Mitsubishi hat auf der 664 km langen Etappe von Puerto Madryn in das westlich gelegene Jacobacci etwas an Schwung verloren. Bester der Roten aus Japan, die seit 2001 ununterbrochen siegten, ist der französische Rekordgewinner Stéphane Peterhansel, der auf dem vierten Platz bereits 8:47 Minuten hinter Sainz zurücklag. Teampartner Luc Alphand, Sieger 2006, büßte auf dem Mixed aus rauem Schotter und tiefen Sand 33 Minuten ein und rutschte vom sechsten auf den zehnten Rang ab.

Dakar 2009 Etappen im Überblick
Fotoshow So gefährlich ist die Dakar


Im Überblick Dakar-Sieger Autos
Im Überblick Dakar-Sieger Motorräder
Im Überblick Dakar-Sieger Trucks

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal