Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Ex-Manager: "Ribéry wird seinen Vetrag brechen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Ex-Manager: "Ribéry wird seinen Vetrag brechen"

10.01.2009, 10:55 Uhr | t-online.de, jm, t-online.de

Franck Ribéry sorgt derzeit für Betrieb. (Foto: imago)Franck Ribéry sorgt derzeit für Betrieb. (Foto: imago) Franck Ribéry sorgt beim FC Bayern München derzeit nicht nur durch seine wilde Unfallfahrt mit dem Mannschaftsbus für Schlagzeilen. Im Trainingslager in Dubai ließ der Mittelfeldstar zur Überraschung der Bayern-Verantwortlichen verlauten, dass er sich vorstellen könnte, den Rekordmeister vor Ende seines bis 2011 datierten Vertrages zu verlassen.

Trainer Jürgen Klinsmann hält das zwar für ausgeschlossen und versicherte, dass er "Minimum bis 2011" in München bleibt, doch Ribérys ehemaliger Manager Bruno Heiderscheid ist da ganz anderer Meinung. "Er wird Bayern vorzeitig verlassen, seinen Vertrag brechen. Eigentlich wollte er auch gar nicht nach München", verkündete der 40-Jährige in der "Bild"-Zeitung.

Wird Ribéry seinen Vertrag erfüllen, oder müssen sich die Bayern vorzeitig nach einem neuen Superstar umsehen? Nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Artikels und teilen Sie uns Ihre Meinung mit.

Video Ribéry ist offen für alles
Franck Ribéry Franzose spricht erstmals von Abschied
Lukas Podolski Wechsel nach Köln fast perfekt

Heiderscheid: "Bundesliga interessierte ihn nicht"

"Als ich mich 2007 für ihn nach einem neuen Verein umsah, wollte er am liebsten nach Lyon oder zu Arsenal, Bundesliga interessierte ihn nicht", sagte Heiderscheid. Der Ex-Manager ist mittlerweile nicht mehr gut auf seinen ehemaligen Klienten zu sprechen, hat ihn wegen Betruges verklagt. Dabei geht es um stattliche sechs Millionen Euro.

Video Jürgen Klinsmann zieht Bilanz
Foto-Show Die Bayern im Trainingslager in Dubai
Video Ruhestand ist für Hoeneß noch weit weg

Klinsmann und Rummenigge bleiben gelassen

Bei Karl-Heinz Rummenigge sorgen die Worte Heiderscheids kaum für Aufregung. "Ich sehe das alles sehr relaxed. Franck hat bei uns einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011. Und zwar ohne jegliche Ausstiegsklausel", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender. Auch Klinsmann bleibt gelassen. "Da sehe ich keine Probleme, solange wir den Bus nicht mehr mit laufendem Motor stehen lassen", kommentierte der Coach die Spekulationen mit einem Augenzwinkern.

Sportkolleg-Video
Aktuell Alle News vom Transfermarkt
Zum Durchklicken Der Winterfahrplan der Bundesligisten

Bayern siegt gegen Al Jazeera

Unterdessen haben die Bayern ihr Testspiel zum Abschluss des Trainingslagers gegen Al Jazeera mit 3:2 (1:1) gewonnen. Der ehemalige Wolfsburger Fernando Baiano hatte Al Jazeera im arabischen Emirat Abu Dhab in Führung gebracht (4.). Bastian Schweinsteiger nutzte eine Vorlage von Debütant Landon Donovan zum Ausgleich (31.). Ein direkt verwandelter Freistoß von Daniel van Buyten nach einem Foul an Donovan brachte die Bayern in Front (47.), ehe der Belgier per Eigentor ausglich (75.). Ein schöner Heber des eingewechselten Miroslav Klose bescherte den Bayern den Sieg (90.+2).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal