Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Joachim Löw rät Lukas Podolski: "Hör auf dein Herz"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga  

Löw rät Podolski: "Hör auf dein Herz"

13.01.2009, 11:53 Uhr | sid

Bundestrainer Löw (r.) hat Verständnis für Lukas Podolski. (Foto: ddp) Bundestrainer Joachim Löw hat verständnisvoll auf die Wechselabsichten von Nationalspieler Lukas Podolski reagiert. Vor Weihnachten habe er mit dem Noch-Münchner telefoniert. "Ich habe ihm gesagt: Hör auf dein Herz. Dann rede mit dem Trainer, schau dir den Klub richtig an. Du musst ein Gefühl dafür entwickeln, wo du dich wohl fühlst. Und wenn du dir sicher bist, mache es", sagte der 48-Jährige.

Ein Wechsel Podolskis vom FC Bayern München zu seinem Stammverein 1. FC Köln zur kommenden Saison wird immer wahrscheinlicher.

Absteiger der Saison Kuranyi und Podolski ganz vorne
Video Podolskis Rückkehr nach Köln rückt näher
Günther Netzer "Podolski ist in München gescheitert"

Podolski braucht "familiäres Umfeld"

Der Bundestrainer sehe eine Rückkehr nach Köln nicht als Abstieg für den Nationalspieler an, sagte er im Interview mit dem "Kölner Express". Der 23-Jährige müsse den nächsten Schritt machen: "Und der heißt: Er muss zu einem Klub, bei dem er sich wohl fühlt. Lukas ist ein emotionaler Mensch. Er braucht ein familiäres Umfeld, um Top-Leistungen zu bringen. Und wenn er fühlt, dass Köln ihm das bietet, dann ist sein Schritt richtig."

Franck Ribéry Franzose spricht erstmals von Abschied
Sportkolleg-Video

Entscheidung spätestens Ende des Monats

Zuletzt hatte Bayern-Manager Uli Hoeneß angedeutet, dass nur noch wenige Details des möglichen Transfers zur Saison 2009/2010 nach Köln zu regeln seien. Bis Ende des Monats soll eine Entscheidung fallen. Dies ist auch der Wunsch von Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann, damit "beide Seiten Klarheit haben und sich Lukas voll auf die Rückrunde beim FC Bayern konzentrieren kann."

Aktuell Alle News vom Transfermarkt
Zum Durchklicken Der Winterfahrplan der Bundesligisten

Kein Karriere-Knick

Löw sieht im Falle einer Rückkehr zum Geißbock-Klub keine Auswirkungen auf Podolskis Nationalmannschaftskarriere. "Lukas ist jemand, der in seinem Verein spielen muss. Wenn das wieder der Fall ist, wird er eher mit einem größeren Selbstvertrauen zur Nationalmannschaft kommen. Es ist ja nicht so, dass er in Köln nicht gefordert wird. Sollte er wirklich zum FC zurückkehren, wird er bei seinem alten Klub stark in die Verantwortung genommen", sagte der Bundestrainer. In Köln wäre Podolski ein Führungsspieler. "Ich denke, das wird seiner Entwicklung eher guttun", sagte Löw, "und davon profitieren wird dann schließlich auch die Nationalmannschaft."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal