Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Gomez hakt Bayern ab und will mit dem VfB angreifen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfB Stuttgart  

Gomez hakt Bayern ab und will mit dem VfB angreifen

13.01.2009, 12:59 Uhr | dpa

Mario Gomez will mit dem VfB Stuttgart wieder angreifen. (Foto: ddp) Torjäger Mario Gomez vom VfB Stuttgart rechnet auch nach dieser Saison nicht mit einem Wechsel zum FC Bayern. "Nur hier habe ich einen Vertrag, und wo man einen Vertrag hat, da spielt man auch", sagte der Nationalspieler in einem Interview. Seit dem vergangenen Sommer hatte der deutsche Rekordmeister mehrfach sein Interesse an einer Verpflichtung von Gomez bekundet.

"Ich habe aber nie gesagt, dass ich mich beim VfB nicht mehr entwickeln kann", erklärte der 23-Jährige. Der schwäbische Bundesligist hatte betont, Gomez halten zu wollen. Der Angreifer hat bei den Stuttgartern noch einen Vertrag bis Mitte 2012.

Krisenherd Schalke kämpft an vielen Fronten
Podolski Löw hat Verständnis für Wechselabsichten
Bundesliga Die übelsten Fouls der Hinrunde

Zeichen stehen auf Bleiben

"Es gibt für den VfB keinen Grund, ihn abzugeben", sagte Sportdirektor Horst Heldt im VfB-Trainingslager im portugiesischen Portimao. Der Klub sei finanziell nicht auf einen Transfer des Stürmers angewiesen. Ohnehin hatte Bayern-Manager Uli Hoeneß zuletzt angekündigt, nach der Verpflichtung des Hamburger Angreifers Ivica Olic für die kommende Saison im Poker um Gomez nicht mehr jede Summe mitbieten zu wollen. "Für 30 Millionen Euro ist er auf jeden Fall vom Tisch", sagte Hoeneß.

Aktuell Alle News vom Transfermarkt
Zum Durchklicken Der Winterfahrplan der Bundesligisten

 

Auch als Mensch weiterentwickelt

Gomez hat sich mit einer weiteren Spielzeit im VfB-Trikot offensichtlich längst abgefunden. "Das Wichtigste ist doch, dass ich mich hier wohlfühle", sagte er. Seit 2001 spielt er für die Schwaben, 2004 gab er sein Bundesliga-Debüt. Schon vor zwei Jahren hatte er ein Angebot von Juventus Turin, lehnte jedoch ab. "Im Nachhinein war es das Beste, was ich tun konnte. Ich habe mich hier weiterentwickelt, auch als Mensch", sagte Gomez.

Gomez will im DFB-Dress angreifen

Für die zweite Saisonhälfte kündigte der 20-malige Nationalspieler eine Aufholjagd mit dem ins Bundesliga-Mittelmaß abgestürzten VfB und das Ende seiner Torflaute in der DFB-Auswahl an. "Ich habe immer gesagt, dass es leichter ist, gute Leistungen in der Nationalelf zu zeigen, wenn es auch beim VfB läuft. Und das wird in der Rückrunde passieren", versprach Gomez. Seinen Abwärtstrend im Team von Bundestrainer Joachim Löw, für das er zuletzt im März traf und seither in elf Partien erfolglos blieb, hat er als wertvolle Erfahrung verbucht. "Vorher ging es für mich immer nur bergauf. Jetzt weiß ich, wie es ist, wenn man auch mal Gegenwind bekommt."

Aufholjagd angekündigt

In Stuttgart hingegen ist Gomez unumstritten, auch dank seiner 16 Pflichtspieltore in der Hinrunde. Für die zweite Halbserie sei er daher "guter Dinge", versicherte Gomez. "Wir müssen schauen, dass wir in der Rückrunde aufholen. Das ist eine Aufgabe, die mich wieder weiterbringen wird."

Video
Video
Franz Beckenbauer präsentiert die

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal