Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Schumacher wähnte sich bei Unfall "auf dem Weg nach oben"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rund um den Rennzirkus  

Schumacher wähnte sich "auf dem Weg nach oben"

13.01.2009, 13:19 Uhr | sid

Schumachers Ferrari wird nach dem Crash in Silverstone abtransportiert. (Foto: imago)Schumachers Ferrari wird nach dem Crash in Silverstone abtransportiert. (Foto: imago) Sein Herzschlag hatte schon aufgehört, er glaubte bereits an den Tod: In einem bewegenden Gespräch mit ZDF-Moderator Johannes B. Kerner hat Rekord-Weltmeister Michael Schumacher ungewohnt emotional über den schlimmsten Unfall seiner Formel-1-Karriere gesprochen.

"Plötzlich spüre ich, wie mein Herzschlag immer weniger wird und plötzlich komplett aufhört. Lichter gehen aus. Und dann denke ich, so fühlt es sich wohl an, wenn du dann auf dem Weg nach oben bist", erzählte der siebenmalige Champion über den Horror-Crash am 11. Juli 1999 in Silverstone. Mit einem Beinbruch kam er letztendlich vergleichsweise glimpflich davon.

Foto-Show Schumis wahnsinnige Formel-1-Karriere
Vorgesorgt Schumacher macht sein Testament

Alle News zum Thema Formel 1

Schock nach Senna-Tod

"Ich weiß nicht, wie lange ich weg war oder ob es jetzt einfach nur eine Ohnmacht oder ein Schockzustand war", meinte Schumacher weiter: "Ich weiß nur, dass mein Herz aufgehört hat zu schlagen, vom Gefühl her." Sein kurioses Fazit mit fast zehn Jahren Abstand: "Es war eine interessante Erfahrung." Spontan fühlte sich Schumacher an den tödlichen Unfall des legendären Brasilianers Ayrton Senna am 1. Mai 1994 in Imola erinnert. Dort habe er plötzlich festgestellt, "dass man in dem Sport, den man liebt, zu Tode kommen kann. Das war ja über viele Jahre überhaupt nicht mehr der Fall gewesen. In Anführungsstrichen war Ayrton Senna doch ein Idol für mich, und das war dann schon ein Schicksalsschlag, der ziemlich hart war für mich."

Rote Göttin Ferrari präsentiert neuen Renner F60

Rennarzt Watkins: "Er hätte sterben können"

Rennarzt Sid Watkins erinnert sich ebenfalls mit Grausen an Schumachers schrecklichen Unfall. "Michael schlug mit dem Kopf aufs Cockpit. Sein Helm war gebrochen. Er hätte sterben können", sagte er der "Bild"-Zeitung. 98 Tage später fuhr Schumacher wieder Rennen.

Fahrerwertung 2008 Hamilton ist der neue Champion
Teamwertung 2008 Ferrari holt den Titel

Comeback ausgeschlossen

Eine Rückkehr in die Königsklasse des Motorsports schloss der 40-Jährige, der am 22. Oktober 2006 sein letztes Rennen bestritt und inzwischen als Berater bei Ferrari tätig ist, erneut aus. "Rein von den fahrerischen Möglichkeiten her hätte ich die Möglichkeit wahrscheinlich noch immer", sagte er. Es habe aber einen Moment gegeben, "wo ich wirklich keinen Sinn mehr darin gesehen habe, mich zu motivieren und noch weiter Rennen zu fahren. Das habe ich auch nicht wirklich mehr vermisst. Es war einfach genug. Ich habe es 16 Jahre lang gemacht, und es war nichts mehr da, was mich noch gereizt hätte."

Race of Champions Schumacher und Vettel siegen für Deutschland
Schumi auf dem Motorrad Sturz in Oschersleben

Schumacher: "Ich führe ein erfülltes Leben"

Den gewissen Kick sucht der in der Schweiz wohnende Kerpener inzwischen in anderen Bereichen. "Wir sind auf 25 Meter Tiefe neben einem Walhai getaucht. Die Emotion und die Erfahrung - das war sensationell", berichtete er und bilanzierte zufrieden: "Ich führe ein erfülltes Leben."

Video-Archiv Videos zur Formel-1-Saison

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal