Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

McLaren-Mercedes: Ron Dennis übergibt Amt an Martin Whitmarsh

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

McLaren-Mercedes  

Ron Dennis übergibt das Amt des Teamchefs

16.01.2009, 14:01 Uhr | Motorsport-Total.com

Offizielle Amtsübergabe: Ron Dennis (li.) und Martin Whitmarsh (Foto: dpa)Offizielle Amtsübergabe: Ron Dennis (li.) und Martin Whitmarsh (Foto: dpa) Das neue Auto kommt, Ron Dennis geht: Am Rande der Präsentation des neuen Silberpfeils mit der Modellbezeichnung MP4-24 gab der langjährige Teamchef McLarens bekannt, seinen Fokus innerhalb der McLaren-Gruppe ab 1. März 2009 in Richtung McLaren-Straßenfahrzeuge zu verschieben. Sein Nachfolger wird der bisherige Geschäftsführer Martin Whitmarsh.

Der 61-jährige Dennis meinte gegenüber "autosport.com", künftig "härter zu arbeiten". Die WM-Saison 2009 beginnt am 29. März in Melbourne.

McLaren will hoch hinaus Präsentation des neuen Silberpfeils
Foto-Show So sieht der neue MP4-24 aus

Alle News zum Thema Formel 1

Weiterhin bei einigen Rennen an der Strecke

"Ich sehe keinen Grund zur Aufregung", erklärte der Brite bei der Präsentation in Woking. "Es ist absolut der richtige Zeitpunkt gekommen, an welchem Martin die Rolle als Teamchef übernehmen sollte. Am 1. März übernimmt er die Verantwortung. Ich werde weiterhin bei vielen Rennen zu Gast sein, wenn auch nicht bei allen. Aber meine Leidenschaft ist so groß."

Saison 2009 Startnummern offiziell benannt

SLR als neue Geldquelle geplant

Angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise will sich der 61-Jährige um sein neuestes Kind, den McLaren SLR, kümmern. Der Hightech-Sportwagen war als neue Geldquelle der McLaren-Gruppe geplant. Ausgerechnet zur Markteinführung bekam die Wirtschaft einen schmerzhaften Hieb. "Ich werde noch härter arbeiten und mehr Verantwortung in der gesamten Gruppe übernehmen", beschrieb Dennis seine zukünftige Aufgabe.

Video-Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

Viele Fäden des Imperiums in der Hand

Der McLaren-Chef wird als Vorsitzender künftig viele Fäden des Imperiums selbst in der Hand halten, um das Unternehmen sicher durch die wirtschaftlichen Untiefen zu führen. "Ich muss sagen, dass einfach der Zeitpunkt gekommen ist und es ist absolut zu 100 Prozent meine eigene Entscheidung. Genau dies will ich nun tun. Ich verspreche, dass ich in Zukunft noch intensiver zu Werke gehen werde. Bitte sehen sie diesen Schritt nicht als Aufgabe meinerseits an."

Dennis: "Martin wird meinen Job lieben"

Dennis sah sich nach eigenen Angaben durch die Verpflichtungen bei den Renneinsätzen in seinen anderen Aufgaben eingeschränkt. "Martin wird meinen Job lieben und mit viel Spaß ausfüllen. Wir haben uns die Aufgaben in den vergangenen Jahren ohnehin schon geteilt. Nun liegt es in seiner Entscheidung, was an den Grand-Prix-Wochenenden geschieht."

Seit 1981 an der Spitze des Formel-1-Teams

Dennis war seit 1981 Mitbesitzer und Teamchef von McLaren. An der Entstehung der Partnerschaft mit Mercedes 1995 hatte er maßgeblichen Anteil.

Übersicht über die Teampräsentationen 2009

Ferrari

Der neue F60 beim Rollout
Bilder des neuen F60
Ferrari enthüllt neuen F60
Felipe Massa: "F60 ist schön und schnell"

Toyota

So sieht der neue TF 109 aus
Toyota will endlich den ersten Sieg

McLaren-Mercedes

Hoch hinaus: Präsentation des neuen Silberpfeils
So sieht der neue MP4-24 aus

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal