Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Handball-WM: Deutschland verliert "Endspiel" gegen Dänemark

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball-WM - Deutschland vs. Dänemark  

Bitter: "Haben uns um unseren Traum gebracht"

27.01.2009, 18:05 Uhr | dpa, t-online.de

Ratlos an der Seitenlinie: Bundestrainer Heiner Brand (Foto: dpa)Ratlos an der Seitenlinie: Bundestrainer Heiner Brand (Foto: dpa) Stolz auf die eigene Leistung, aber wieder Wut auf die Schiedsrichter: Trotz Kampfgeist und Leidenschaft haben die deutschen Handballer das "Wunder von Zadar" verpasst. Die Verlegenheitsmannschaft des Titelverteidigers musste sich im letzten Hauptrundenspiel der Weltmeisterschaft in Kroatien mit 25:27 (14:14) Europameister Dänemark geschlagen geben und spielt um Platz fünf. "Das grenzt schon fast an Betrug", schimpfte der aus Göppingen beim Sender RTL live zugeschaltete verletzte Spielmacher Michael Kraus.

Foto-Show Die besten Bilder von Deutschland - Dänemark
Klühspies-Blog "Ein ganz bitteres Ding mit Bitter"

Bitter: "Wir sind ganz klar benachteiligt worden"

Auch Torwart Johannes Bitter wetterte nach Spielende gegen die Unparteiischen: "Wir sind ganz klar benachteiligt worden. So eine Leistung darf auf internationaler Bühne nicht sein. Die Schiedsrichter haben uns um unseren Traum gebracht." Der Bundestrainer versuchte, die Emotionen in ruhigere Gewässer zu lenken. "Ich denke, irgendwann werden wir das zurückbekommen", sagte Heiner Brand, nachdem er seinen Jungs noch auf dem Parkett eine "sensationelle Leistung" attestiert hatte.

Spielplan Alle Teams und Gruppen der Handball-WM

Kraus enttäuscht über die Schiedsrichter

Nach der eigenen Pleite gegen die Dänen hätte nur noch ein Remis im anschließenden Spiel zwischen Polen und Norwegen den Einzug in die Runde der besten Vier möglich gemacht. "Daran glaube ich nicht", hatte Brand gesagt und Recht behalten. Gegen die Dänen zeigte die deutsche Mannschaft trotz des Fehlens von Kraus und des nur bedingten Einsatzes von Pascal Hens eine beherzte Leistung. "Ein ganz, ganz großes Kompliment an die Jungs", sagte Kraus. Der war nach eigener Aussage "sehr, sehr enttäuscht, dass das Spiel schon wieder durch die Schiedsrichter entschieden wurde".

Hens trotz Verletzung an Bord

Das Rätselraten darüber, ob Pascal Hens mitspielen konnte oder nicht, dauerte bis kurz vor Anpfiff. Erst nach einem Belastungstest beim Aufwärmen, bei dem der Rückraumspieler Sprints absolvierte und Sprungwürfe testete, entschieden sich der Hamburger und Coach Brand für einen Einsatz. Zudem kehrte sein Klubkollege Stefan Schröder nach auskurierter Grippe in den Kader zurück. Der Rechtsaußen hatte vier Spiele pausieren müssen.

Deutschland - Norwegen DHB-Team verliert Spiel und Michael Kraus
Foto-Show Die besten Bilder von Deutschland - Norwegen

Hvidt hält Dänemark im Spiel

Von einer Unterlegenheit der deutschen Mannschaft war zunächst nichts zu sehen. Schnell ging Deutschland mit 3:1 (4.) in Führung. Die anschließende Schwächephase, als die deutschen Spieler gleich reihenweise selbst freistehend am dänischen Schlussmann Kasper Hvidt scheiterten und mit 3:5 (9.) ins Hintertreffen gerieten, meisterten sie mit Disziplin. Bitter erwies sich als sicherer Rückhalt. Zudem wurde im Angriff Kreisspieler Sebastian Preiß von Strobel und Co. glänzend in Szene gesetzt, der mit drei Treffern in Serie eine 8:7-Führung (16.) herauswarf.

Skandal im Krankenhaus Keine Krücken für Kraus
Zum Durchklicken Kettenraucher und Titelsammler - die Stars der WM
Zum Durchklicken Diese Stars sind bei der WM nur Zuschauer

Kaufmann trifft fulminant

In der 21. Minute gönnte Brand dem angeschlagenen Hens eine Pause und wechselte Lars Kaufmann ein. Der Lemgoer führte sich mit dem Treffer zum 10:10 (22.) glänzend ein. Als er dann den Ball in der 28. Minute zum 14:13 ins Netz der Dänen hämmerte, sorgte er für Staunen im weiten Rund: Mit 113 Kilometer pro Stunde schlug sein Wurf im Tor ein. Pech hatte die deutsche Mannschaft dann, dass sie noch mit der Schlusssirene der ersten Halbzeit das 14:14 durch einen direkten Freiwurf durch die Mauer hinnehmen musste.

Entscheidung erst in den Schlussminuten

Auch nach Wiederanpfiff blieb das Duell Weltmeister gegen Europameister ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Zwar erspielte sich der Titelverteidiger beim 17:15 (35.) erstmals einen einen Zwei-Tore-Vorsprung. Der war jedoch nicht lange von Bestand. Das Spiel wogte hin und her, ohne dass sich der eine der beiden Teams einen entscheidenden Vorteil verschaffen konnte.

Keine Schützenhilfe aus Polen

Die letzte Halbfinal-Hoffnung zerstörte Polen durch einen 31:30 (14:14)-Erfolg über Norwegen und den eigenen Einzug in die Medaillenrunde. Nur ein Remis zwischen beiden Teams hatte dem entthronten Weltmeister die Chance zur Titelverteidigung eröffnet. Die deutsche Mannschaft spielt nun am Donnerstag in Zagreb gegen Ungarn um Platz fünf. "Wenn wir jetzt um Platz fünf spielen, ist das mehr als erwartet", sagte Bundestrainer Heiner Brand.

Foto-Show Das deutsche WM-Aufgebot
Mehr News zum Thema Handball
Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal