Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Mainz erkämpft einen Punkt in Kaiserslautern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga  

Mainz erkämpft einen Punkt in Kaiserslautern

02.02.2009, 20:17 Uhr | t-online.de, dpa

Martin Amedick (re.) im Zweikampf mit dem Mainzer Aristide Bance (Foto: dpa)Martin Amedick (re.) im Zweikampf mit dem Mainzer Aristide Bance (Foto: dpa)Der 1. FC Kaiserslautern und der 1. FSV Mainz 05 haben sich im Rheinland-Pfalz-Derby der 2. Fußball-Bundesliga wie im Hinspiel remis getrennt. Nach dem 1:1 (0:1) bleibt der FCK im eigenen Stadion unbesiegt, verpasste wie Aufstiegsrivale Mainz aber die Rückkehr an die Tabellenspitze.

Vor über 46.000 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion reichte dem besten Auswärtsteam der Liga aus Mainz das frühe Tor von Markus Feulner (6. Minute) nicht zum Sieg. Srdjan Lakic traf für die nimmermüden Pfälzer noch zum verdienten Ausgleich (72.). Mainz bleibt als Tabellendritter zumindest noch in den Aufstiegsrängen.

Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Die Torschützenliste der 2. Liga

Feulner nutzt Lauterns Abwehrfehler

Die Pfälzer machten zunächst das Spiel, aber Mainz schoss das ersehnte frühe Tor. Zu verdanken hatten es die Rheinhessen FCK-Verteidiger Moussa Quattara. Dem 27-Jährigen aus Burkina Faso verunglückte ein Rückpass auf Torhüter Luis Robles. Feulner sprintete dazwischen, ließ auch Robles stehen und traf ins leere Tor. Der FCK übernahm aber wieder das Kommando, bis Quattara der zweiten Schnitzer unterlief, als er über den Ball schlug. Sein Landsmann Aristide Bancé scheiterte dann aber an Robles (14.).

1. FC Kaiserslautern Interview mit Stefan Kuntz
Die Sonntagsspiele Freiburg stürmt auf Platz eins

Bancé mit weiterer guter Chance

Wenig später kam Bancé, die einzige Mainzer Angriffsspitze, erneut zu einer Großchance, er setzte den Ball jedoch aus spitzem Winkel an den Pfosten (22.). Fast hätte Quattara seinen Fehler wieder gut gemacht, doch nach einem Freistoß von Anel Dzaka fand er mit einem Kopfball in 05-Schlussmann Dimo Wache seinen Meister.

FCK wird für seinen Einsatz belohnt

Kaiserslautern drängte im emotionsgeladenen Derby nach dem Wechsel auf den Ausgleich, doch zunächst erledigten die Mainzer recht souverän ihre Arbeit. Auch die Hereinnahme des von einem Muskelfaserriss genesenen Erik Jendrisek brachte keine Ideen im Angriff. Doch die Pfälzer ließen nicht nach und wurden durch den zehnten Saisontreffer von Lakic belohnt. Er nutzte die Verwirrung im Mainzer Strafraum und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Die Gäste verloren in der hektischen Schlussphase mehr und mehr die Kontrolle, doch hätte Tim Hoogland bei einem Konter fast noch für den Sieg der 05er gesorgt (85.).

Frisches Blut FCK holt Damjanovic
FCK Hoffenheim auf den Spuren der Roten Teufel

Aktuell Alle News zur 2. Bundesliga

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal