Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Schalke 04: Kuranyi wollte unbedingt weg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Schalke 04  

Kuranyi: "Ich habe hier drei Jahre gelitten"

04.02.2009, 08:21 Uhr | t-online.de

Kevin Kuranyi ist frustriert. (Foto: imago)Kevin Kuranyi ist frustriert. (Foto: imago) Nur wenige Stunden nach Ende der Transferperiode kam heraus: Kevin Kuranyi wollte auch weg aus Schalke. Der Stürmer mit einem Vertrag bis 2010 hatte den Verein noch schnell um eine Freigabe gebeten. Kollege Fabian Ernst war kurz vor Transferschluss zu Besiktas Istanbul gewechselt.

Manager Müller sagte zu "Bild.de": "Kevin war am Freitag direkt nach Fabian bei mir. Er fragte, ob es Angebote für ihn gäbe, und wenn nicht, dass noch welche kommen würden. Daraufhin sagte ich ihm, da kann kommen, was will - es gibt keine Möglichkeit für Dich hier wegzukommen."



Alle Winter-Transfers Klubs schlagen noch mal kräftig zu

KönigFAN Wählen Sie den besten Fan von Schalke 04

Immer von den eigenen Fans ausgepfiffen

Die Gründe für Kuranyis Wunsch nach einem Wechsel liegen auf der Hand. Der ehemalige Nationalspieler wird ständig von den eigenen Fans ausgepfiffen. Müller: "Kevin sagte zu mir: 'Ich habe in den letzten drei Jahren richtig gelitten, so wie ich von den Fans hier behandelt wurde.' Ich antwortete: Du hast das jetzt drei Jahre ausgehalten, dann schaffst Du es noch ein weiteres Jahr." Nach einem Gespräch mit Geschäftsführer Peter Peters sagte Kuranyi auf der Internetseite des Klubs: "Ich will mich auf Schalke durchbeißen."

Kommentar Schalkes Trainer Rutten droht das Aus
Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 18. Spieltags

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Kuranyi zweifelt an einer Vertragsverlängerung

Bis dahin hatte sich Kuranyi öffentlich eher über eine Verlängerung seines Vertrages über 2010 hinaus geäußert, dabei aber Zweifel am Verein anklingen lassen. "Ich habe das Gefühl, man will nicht mit mir verlängern, sondern mich lieber verkaufen", sagte der Torjäger dem Fachmagazin "Kicker". In dem Interview glaubte Kuranyi nicht daran, dass der Tabellen-Neunte an einer weiteren Zusammenarbeit über das vertraglich festgeschriebene Jahr 2010 hinaus interessiert ist: "Öffentlich wird viel geredet, aber mir gegenüber herrschte in dieser Sache die gesamte Winterpause über Funkstille. Deshalb muss ich vorbereitet sein, alles ist vorstellbar."

Sportkolleg-Video

HSV-Neuzugang Streit wird immer nur verarscht
Bundesliga Bayer punktet in Dortmund

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal