Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: FIA will Budgets begrenzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rund um den Rennzirkus  

Teams sollen nur noch 50 Millionen Euro ausgeben

04.02.2009, 16:13 Uhr | sid

Eine drastische Budget-Reduzierung würde Toyota besonders hart treffen. (Foto: imago)Eine drastische Budget-Reduzierung würde Toyota besonders hart treffen. (Foto: imago) Der Automobil-Weltverband FIA hat den Formel-1-Teams weitere Sparmaßnahmen vorgeschlagen und will damit eine drastische Reduzierung der Budgets erreichen. "Unser Ziel ist es, die Kosten auf 50 Millionen Euro für alle herunterzufahren", sagte ein FIA-Sprecher. In der vergangenen Saison erreichten manche Teams geschätzte Budgets von annähernd 400 Millionen Euro.

Die Gleichsetzung der Teams stößt aber keineswegs überall auf Gegenliebe. John Howett, Motorsportpräsident von Etat-Krösus Toyota, erklärte: "Ich glaube nicht, dass dann irgendein Hersteller in dem Sport bleiben wird. Ich hoffe, dass die DNA der Formel 1 beibehalten wird."

Formel 1 Rom denkt über Stadtkurs nach
BMW-Sauber Heidfeld will WM-Titel

Motoren müssen länger halten

Mitte Dezember war das größte Sparpaket in der Geschichte der Formel 1 beschlossen worden. Motoren müssen künftig drei Rennwochenenden gegenüber bislang zwei halten. Ihre Drehzahl wird zur Schonung auf 18.000 Umdrehungen heruntergeschraubt.

Rückzugsgedanken Mercedes-Engagement stand auf der Kippe
Formel 1 Toyota bleibt Krösus

Alle News zum Thema Formel 1

Die Anzahl der Motoren pro Fahrer wird pro Saison auf acht beschränkt, hinzu kommen pro Team insgesamt vier für das Training. Daraus ergibt sich eine Gesamtzahl von 20 Triebwerken gegenüber zuvor 25 und damit eine Kostenersparnis von rund 50 Prozent.

Die kostenintensive Nutzung von Windkanälen soll ab Januar 2009 gesenkt werden, ebenso die Anzahl der Teammitglieder an der Rennstrecke. Ab der Saison 2010 sollen die unabhängigen Teams die Motoren für maximal fünf Millionen Euro von den Herstellern kaufen können. Der Preis von Bauteilen für Getriebe soll pro Team bei 1,5 Millionen Euro pro Jahr liegen.

Neue Regeln Magerwahn erfasst die Formel 1
Red Bull Vettels erster Gegner ist Teamkollege Webber

Video-Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal