Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Aufstand gegen Trainer Meyer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Borussia Mönchengladbach  

Aufstand gegen Trainer Meyer

10.02.2009, 08:25 Uhr | t-online.de

Hans Meyer steht bei den Gladbacher Spielern mächtig in der Kritik (Foto: imago)Hans Meyer steht bei den Gladbacher Spielern mächtig in der Kritik (Foto: imago) Borussia Mönchengladbach versinkt im Chaos. Nicht nur, dass der Tabellenletzte in der Bundesliga immer mehr den Anschluss nach oben verliert. Jetzt proben die Spieler auch noch einen Aufstand gegen Trainer Hans Meyer. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung hat die komplette Mannschaft während eines Trainingslagers Mitte Januar einen Protestbrief an Vereinspräsident Rolf Königs geschrieben.

Das Team zeigt sich geschockt über die Umgangsformen Meyers, der in der Winterpause sieben Spieler aus dem Kader gestrichen hatte. Demnach dürften die ausgemusterten Profis nicht mehr mittrainieren und sich sogar nicht mehr in derselben Kabine umziehen.

Haben die Spieler Recht mit ihrem Protest gegen Trainer Meyer? Sagen Sie uns im Kommentarfeld am Ende der Seite ihre Meinung!

Kommentar Fehlbesetzung Meyer
Gladbach Meyer wehrt sich gegen Kritik

"Es hätte jeden von uns erwischen können"

"Wir wollten mit diesem Brief unsere Solidarität mit den betroffenen Spielern zeigen", wird Kapitän Filip Daems in der "Bild" zitiert. "Wir haben als Mannschaft immer gut zusammengearbeitet. Es hätte ja jeden von uns erwischen können." Vor allem Meyers zuweilen Dauer-Spott stößt den Borussen-Profis übel auf. Über die aussortierten Spieler höhnte er unlängst: "Die bekommen übrigens weiter ihr Gehalt, Monat für Monat, ohne dass sie dafür arbeiten müssen. Es gibt Schlimmeres."

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

"Wir wollen nur mit einer kleinen Gruppe arbeiten"

Gladbachs Manager Max Eberl versucht derweil die Wogen zu glätten. "Wir nehmen das Anliegen der Spieler sehr ernst. Wir haben ihnen inzwischen versucht zu erklären, warum diese Trennungen nötig waren. Wir wollen eben nur mit einer kleinen Gruppe arbeiten und dazu brauchen wir Ruhe."

Ruhe längst dahin

Doch die erhoffte Ruhe scheint bei Gladbach längst dahin. Können die Spieler überhaupt noch Vertrauen zu ihrem Trainer aufbauen? Als Heilsbringer vor gut drei Monaten verpflichtet, ist das Chaos beim Traditionsverein Gladbach unter Meyer nun größer denn je. Wie hatte der 66-Jährige bei seinem Amtsantritt bei der Borussia so schön gesagt: "Ich habe das Gefühl, dass ganz Deutschland auf mich gewartet hat." Gladbachs Spieler sicher nicht ...

Transfergerüchte HSV bietet für Marko Marin

Sportkolleg-Video
Statistiken & Co. Vereinsinfos Gladbach

Bundesliga-Fanshop
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal