Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Remis im packenden Revierderby

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund  

Remis im packenden Revierderby

20.02.2009, 23:30 Uhr | dpa

Dortmunds Boateng behauptet sich gegen Schalkes Westermann. (Foto: dpa)Dortmunds Boateng behauptet sich gegen Schalkes Westermann. (Foto: dpa)Ein Traumtor von Kevin Kuranyi hat dem FC Schalke 04 nicht zum ersehnten Sieg im Revier-Derby der Frustrierten gegen Borussia Dortmund gereicht. Der Ägypter Mohamed Zidan verpasste den Königsblauen mit seinem Ausgleichstreffer zum 1:1 (1:0)-Endstand neun Minuten vor dem Ende eine kalte Dusche und verschärfte damit die Schalker Krise weiter.

So muss nach dem Unentschieden im 133. Derby gegen die Remis-Könige aus Dortmund auch der umstrittene Schalker Manager Andreas Müller weiter um seinen Job bangen.

Sportblog Derby-Time: Zwischen Weltklasse und Block 76
Höwedes & Co.

Dortmund weiter vor den Knappen

Denn mit dem 11. Remis der laufenden Saison behaupteten sich die Dortmunder in der Tabelle vor dem Erzrivalen Schalke. Allerdings wartet das Team von Trainer Jürgen Klopp weiter auf den ersten Dreier in der Rückrunde. In einem hitzigen Derby, das zunächst von vielen Fouls geprägt war, war Kuranyis achter Saisontreffer schon das Eintrittsgeld wert. Nach einer Flanke von Halil Altintop ließ der 26-Jährige BVB-Torhüter Roman Weidenfeller mit einer artistischen Direktabnahme aus zwölf Metern keine Chance (20.).

Gut aufgepasst am 21. Spieltag? Das t-online.de Bundesliga-Quiz
Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 21. Spieltags
Von Ba bis Ochs Die Elf des 21. Spieltags

Rüdes Foul von Boateng

Vorbereiter Altintop war erst zehn Minuten zuvor eingewechselt worden, weil Abwehrspieler Mladen Krstajic nach einem rüden Foul von Kevin-Prince Boateng verletzt vom Platz musste. Der Neu-Dortmunder hatte Glück, dass er für das unfaiere Einsteigen am Mittelkreis von Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) nur die Gelbe Karte sah (5.).

Sportkolleg-Video
KönigFAN
Statistiken & Co. Vereinsinfos Schalke | Vereinsinfos Dortmund

Kuranyi vergibt die Entscheidung

Der zuletzt ebenfalls umstrittene Kuranyi hätte die Nerven der Gastgeber noch weiter beruhigen können, denn er vergab gleich mehrmals die Chance zum 2:0. So verfehlte er mit einem Kopfball nach Flanke des starken Lewan Kobiaschwili nur knapp das Tor (14.), dann setzte er den Ball nach einem Fehler des Dortmunder Verteidigers Marcel Schmelzer knapp über das Tor (34.). Schließlich ließ er nach einem katastrophalen Patzer von Neven Subotic die größte Chance aus: Nachdem der Dortmunder nach einer langen Flanke über den Ball geschlagen hatte verfehlte Kuranyi völlig unbedrängt vor BVB-Keeper Weidenfeller knapp das Tor (60.).

Bundesliga-Fanshop
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Manager Müller mit Pfiffen begrüßt

Der umstrittene Schalker Manager Müller, der von den Fans mit Pfiffen begrüßt wurde, hatte nach dem 1:2 im kleinen Revier-Derby am vergangen Samstag beim VfL Bochum von seinem Team "Herz und Leidenschaft" verlangt. "Ich habe lange schützend die Hand über die Mannschaft gehalten, jetzt muss mal was zurückkommen", forderte der Ex-Profi, der wegen seiner Transferpolitik zum Sündenbock der Fans geworden ist.

Zidan gleicht aus

Auch ohne Kapitän Marcelo Bordon, der wegen seines Mittelhandbruchs doch nicht spielen konnte, bemühten sich die Gastgeber darum, die Vorgabe ihres Managers zu erfüllen. Der BVB dagegen, der gleich auf fünf Stammkräfte verzichten musste, begann extrem vorsichtig. Alexander Frei als einziger Sturmspitze fehlte die Unterstützung aus dem Mittelfeld. Erst nach dem Seitenwechsel korrigierte Trainer Jürgen Klopp seine defensive Aufstellung und brachte in Mohamed Zidan einen zweiten Stürmer.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Feine Einzelleistung von Farfan

Die Schalker zogen sich mit der knappen Führung im Rücken zurück und setzten fast nur noch auf Konter. Einen davon hätte Jefferson Farfan beinahe zum 2:0 genutzt, der Peruaner scheiterte nach schöner Einzelleistung aber an BVB-Schlussmann Weidenfeller (72.). Die Gäste, die mit Nelson Valdez für Frei in der letzten halben Stunde einen neuen Stürmer brachten, erhöhten zwar den Druck, klare Torchancen spielten sie gegen die beste Abwehr der Bundesliga aber kaum heraus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal