Sie sind hier: Home > Sport >

Borussia Mönchengladbach: Sportdirektor verteidigt Einspruch gegen Spielwertung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Borussia Mönchengladbach  

Gladbacher Sportdirektor verteidigt Einspruch

23.02.2009, 16:04 Uhr | dpa, sid

Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach: Max Eberl (Foto: imago)Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach: Max Eberl (Foto: imago) Nach der massiven Kritik aus der Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach seinen Einspruch gegen die Wertung des Duells mit Hoffenheim (1:1) wegen verspäteter Dopingproben verteidigt.

"Im Sinne des Wettbewerbs wollen wir eine klare Aussage, was in einem solchen Fall passiert. Es geht uns um Rechtssicherheit. Wir gucken nicht auf die zwei Punkte, das ist Blödsinn", sagte Sportdirektor Max Eberl. Die Hoffenheimer Spieler Andreas Ibertsberger und Christoph Janker waren im Anschluss an die Partie vor zwei Wochen zehn Minuten zu spät zur Dopingprobe erschienen.

Zum Durchklicken Alle 16 Dopingfälle im deutschen Fußball

Hoffenheim Der DFB ermittelt
Experten Doping gibt es auch im Fußball
Doping-Special


DFB-Kontrollausschuss leitet Verfahren ein

"Für mich als ehemaliger Profi wäre es traurig, wenn die Spieler mit drastischen Strafen belangt werden. Sie waren ja nicht gedopt", sagte Eberl. Den beiden Spielern droht eine einjährige Sperre. Am Samstagmorgen sei Gladbach informiert worden, dass der DFB-Kontrollausschuss ein Verfahren eingeleitet habe. "Wir haben uns einen Rechtsbeistand genommen. Es gab von niemanden - auch nicht vom DFB - eine klare Aussage über das weitere Vorgehen. Deshalb mussten wir als Verein fristgerecht Einspruch erheben, um unsere Rechte zu wahren", erklärte Eberl.

KönigFAN

Talente des Monats

Völler und Beiersdorfer kritisieren Gladbacher Verhalten

Am Sonntagabend hatten die Manager Rudi Völler (Bayer Leverkusen) und Dietmar Beiersdorfer (Hamburger SV) das Vorgehen von Gladbach scharf kritisiert und als unsolidarisch bewertet. "Ein stückweit kann ich die Reaktionen aus sportlicher Sicht verstehen", sagte Eberl. Unterschwellig sei aber im Fernseh-Interview suggeriert worden, dass es Gladbach nur um die Punkte gehe. "Ich bin mir sicher, wenn sich Rudi intensiv mit dem Thema beschäftigen würde und Leverkusen betroffen wäre, würde er genauso wie wir reagieren", sagte der Borussia-Manager.

Eberl fordert strenge Gangart

Nach den Doping-Skandalen im Radsport und Biathlon fordert Eberl besondere Sensibilität in der Bundesliga: "Doping ist ein Thema im Sport, deshalb müssen wir im Fußball glaubwürdig nach außen auftreten. Wir dürfen nicht fahrlässig mit dem Thema Doping umgehen. Aus diesem Grund brauchen wir klare Regeln, und Regeln bedeuten immer Konsequenzen."

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal