Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern steigt auf zwei - Hertha BSC zieht davon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

23. Spieltag - Samstagsspiele  

Bayern steigen auf zwei - Voronin BSC zieht davon

07.03.2009, 16:05 Uhr | t-online.de

Erleichtert: Bayern-Trainer Klinsmann und Manager Hoeneß. (Foto: ddp)Nach einer Viertelstunde des Heimspiels gegen Hannover war Jürgen Klinsmanns Haltbarkeit in München praktisch abgelaufen - und spätestens 20 Minuten später wieder voll hergestellt. Der Meister schaffte den Befreiungsschlag und führt das vier Klubs starke Feld der Verfolger von Tabellenführer Hertha BSC an. Die Berliner beendeten in Cottbus nach über sechs Jahren ihre Schwarze Serie - wenn auch erneut mit viel Glück. Und vor allem mit dem Dreifachtorschützen Andrej Voronin. Gladbach gibt die Rote Laterne an den KSC ab.

Das Freitagsspiel Schalke gewinnt - mehr nicht

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga


Vierfachverfolgung der Berliner

Die Badener unterlagen auf Grund eines Tores des prima aufgelegten Wolfsburger Torjägers Edin Dzeko in der VW-Arena. Damit ist der VfL mittendrin im Rennen um die Meisterschaft. Das trägt deren Boss Felix Magath mit seinen punktgleichen Ex-Klubs Bayern München und Hamburger SV aus. Der HSV kam im Borussia-Park mit 1:4 unter die Räder, weil sein ansonsten zuverlässiger niederländischer Innenverteidiger Joris Mathijsen drei Mal nicht im Bilde war. Die Fohlen holten ihren achten Punkt im sechsten Rückrundenspiel und feierten den befreienden Sieg, der bereits in der Vorwoche in Berlin verdient gewesen wäre.

Cottbus tritt auf der Stelle

Doch das Glück ist in dieser Saison mit den Männern von der Spree: bedeutet, dass Cottbus auf dem Relegationsplatz verharrt und sich am Sonntag wahlweise Frankfurt, Bochum oder Bielefeld von den Lausitzern absetzen werden.

Keine Tore in Sinsheim

Höchst interessant, dass in Sinsheim zwischen Herbstmeister Hoffenheim und Werder Bremen keine Tore fielen. Im Hinspiel hatte es an der Weser noch neun Mal geklingelt, als die beiden Torfabriken (zusammen 91 Treffer) die Klingen kreuzten. Insbesondere die Gastgeber verzweifelten beim Wiedersehen am Torgestänge der Hanseaten. Ausgerechnet der aus Bremen ausgeliehene Boubacar Sanogo scheiterte drei Mal am Pfosten.

Höwedes und Co.

Gomez, immer wieder Gomez

Für den VfB Stuttgart richtete es beim 2:1 über Borussia Dortmund einmal mehr Nationalstürmer Mario Gomez. In der 62. Minute besiegelte der 23-Jährige die vierte Saisonniederlage des BVB, der als biederer Neunter das absolute Mittelmaß der Liga darstellt: 13 Punkte fehlen zu Platz, und 13 Punkte trennen die Schwarz-Gelben vom Relegationsplatz.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal