Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Boll schenkt sich Rekord zum Geburtstag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis  

Boll schenkt sich Rekord zum Geburtstag

12.02.2010, 22:50 Uhr | dpa

Timo Boll ballt die Siegerfaust. (Foto: imago)Timo Boll ballt die Siegerfaust. (Foto: imago) Seine Frau Rodelia servierte Frühstück ans Bett, der Veranstalter überreichte Blumen und sich selbst schenkte Timo Boll einen Rekord. Der Tischtennis-Star gewann an seinem 28. Geburtstag zum neunten Mal den deutschen Einzeltitel.

Durch einen 4:1-Erfolg über seinen Düsseldorfer Klubkollegen Christian Süß zog der Linkshänder in Bielefeld mit den Rekordmeistern Conny Freundorfer und Eberhard Schöler gleich. "Morgens hatte ich noch einen steifen Hals. Am Tisch habe ich mich aber wohl gefühlt", kommentierte Boll seinen Coup.

Kuwait Open Boll auf Platz drei
Testen Sie Ihr Wissen

Fetzner: "Das war kein Jux-Doppel"

Im Damen-Einzel trug sich Elke Schall nach vier verlorenen Endspielen erstmals in die Meisterliste ein. "Der Rucksack wurde immer größer", sagte die 35-Jährige nach dem 4:3 gegen Irene Ivancan. Das viel gefeierte Comeback der früheren Doppel-Weltmeister Jörg Roßkopf/Steffen Fetzner endete im Viertelfinale. "Wir haben ein Spiel gewonnen, das war kein Jux-Doppel. Die Zeit geht aber nicht spurlos an einem vorüber", sagte Fetzner (40). "Das waren die letzten Meisterschaften für mich. Ich habe hier nichts mehr zu suchen", kündigte der achtfache Meister Roßkopf (39) seinen Abschied von den Titelkämpfen an. Beide wollen in Zukunft als Trainer arbeiten.

"Timo muss eine WM-Medaille holen"

"Meine körperliche Verfassung ist derzeit nicht optimal. Ich habe aber jeden Gegner ernst genommen", sagte Ausnahmespieler Boll. Der Europameister, der an seinem 17. Geburtstag 1998 in Saarbrücken seinen ersten nationalen Titel errungen hatte, wehrte alle Angriffe der Konkurrenz souverän ab. In fünf Einzeln verlor er nur drei Sätze. "Timos Ziel kann nicht der Rekordmeister sein. Er muss eine WM-Medaille holen", sagte der hessische Verbandstrainer Helmut Hampl, der den gebürtigen Odenwälder entdeckt hatte und ihn in den Zentren Höchst und Frankfurt/Main betreut.

Konditionsprogramm für Boll

Mit einem speziellen Konditionsprogramm will Boll nun die German Open in zwei Wochen in Bremen in Angriff nehmen. Es ist der letzte große Test vor der Weltmeisterschaft Ende April in Yokohama. "In Bremen werden wir wahrscheinlich unser WM-Aufgebot benennen. Wir können mit sechs Herren und fünf Damen nach Japan reisen. Ob wir das Kontingent ausschöpfen, ist offen", sagte DTTB-Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig. Er freute sich über das gute spielerische Niveau bei den Herren: "Unser komplettes Olympia-Team stand im Halbfinale. Das ist ein gutes Signal für Yokohama."

Überraschungssieg für Schlichter/Flemming

Die größte Überraschung gab es im Herren-Doppel. Die Roßkopf/Fetzner-Bezwinger Jörg Schlichter/Alexander Flemming vom Zweitligisten 1. FC Saarbrücken krönten ihren Siegeszug im Finale. Im Damen-Doppel setzten sich die WM-Kandidatinnen Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen durch.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal