Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern München: Rummenigge erteilt Hleb-Transfer eine Absage

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Rummenigge: Hleb kommt nicht

12.03.2009, 13:23 Uhr | Lukas Lehmann, dpa, sid, t-online.de

Karl-Heinz Rummenigge erteilt Hleb-Transfer eine Absage. (Foto: imago)Karl-Heinz Rummenigge erteilt Hleb-Transfer eine Absage. (Foto: imago) Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge, hat der Verpflichtung des weißrussischen Mittelfeldspielers Aliaksandr Hleb eine Absage erteilt. "An der Geschichte ist überhaupt nichts dran", sagte er dem TV-Sender Premiere. "Wir hatten überhaupt keinen Kontakt zu dem Spieler, dem FC Barcelona oder seinem Berater. Das ist aus der Luft herbeigezaubert."

Lukas Podolski Zum Abschied spielt Poldi groß auf
Hoeneß-Nachfolge Beckenbauer bringt Breitner ins Spiel
Champions League Was ist Bayerns Tor-Gala gegen Lissabon wert?

Hleb will sich bei Barcelona durchsetzen

Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler war 2005 vom VfB Stuttgart für rund 15 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt, 2008 hat er London in Richtung Barcelona für die gleiche Summe verlassen. Er selbst hatte zuletzt betont, sich bei Barca durchsetzen zu wollen. Medienberichten zufolge war der FC Bayern an Hleb interessiert.

Wieder verletzt Hamit Altintop muss pausieren
Sportkolleg-Video

Klare Absage an Ribéry-Wechsel

Zu Gerüchten, Bayerns Mittelfeldstar Franck Ribéry könne zum FC Barcelona wechseln, sagte Rummenigge: "Wir werden einen Spieler wie Ribéry, der bei uns noch zweieinhalb Jahre Vertrag hat, nicht abgeben." Der Franzose stehe für "spektakulären, effizienten und erfolgreichen Fußball". Er werde von den Fans geschätzt und sei ein Volksliebling. "Solche Spieler verkauft man nicht, die hält man", betonte Rummenigge.

FC Bayern München Zé Roberto will Zwei-Jahres-Vertrag
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Zwölf Millionen Euro für Bastos geboten?

Allerdings soll Michel Bastos, 25 Jahre alter brasilianischer Mittelfeldspieler beim französischen Erstligisten OSC Lille, ein potenzieller Ribéry-Nachfolger ganz oben auf der Wunschliste der Münchner stehen. Die Bayern sollen angeblich für den Linksfuß bereits zwölf Millionen Euro geboten, Lille die Offerte jedoch als zu niedrig abgelehnt haben.

Bundesliga-Fanshop
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal