Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Uli Hoeneß hofft auf TV-Gebühren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga  

Hoeneß hofft auf Fußball-Gebühr

15.03.2009, 15:49 Uhr | dpa

Uli Hoeneß ist seit 1979 Manager des FC Bayern München. (Foto: imago)Uli Hoeneß ist seit 1979 Manager des FC Bayern München. (Foto: imago) Ungewöhnlicher Vorschlag von Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß: Mit einer Art GEZ-Gebühr für den Fußball sollen die deutschen TV-Haushalte die Bundesliga darin unterstützen, im internationalen Geschäft wieder wettbewerbsfähig zu sein. "Meine große Hoffnung ist, dass die Leute irgendwann bereit sind, zwei Euro im Monat für Fußball zu bezahlen", sagte er in einem Interview der "Wirtschaftswoche".

Die Bundesliga hinkt im Vergleich mit den großen Klubs aus England, Spanien und Italien sowohl sportlich als auch wirtschaftlich seit einigen Jahren klar hinterher. Diesen Zustand würde Hoeneß vor seinem geplanten Rücktritt als Manager des Deutschen Meisters zum Jahresende noch gerne verbessert wissen.

Kommentar Hoeneß fehlt der Realitätssinn
Bundesliga Bayern geben sich in Bochum keine Blöße
Operation Klose muss unters Messer

Knapp eine Milliarde Euro Mehreinnahmen

"Das ist nicht mal eine halbe Schachtel Zigaretten oder ein kleines Bier in der Kneipe", rechnet Hoeneß vor. Nach Wunsch des Münchner Machers kommen in diesem Fall von den 37 Millionen TV-Haushalten dann "im Monat rund 75 Millionen Euro, im Jahr gut 900 Millionen" zusammen: "Damit kämen wir den 1,2 Milliarden Euro in England und den 1,1 Milliarden in Italien sehr nahe. Das wäre mal was, das wäre dreimal so viel wie die erste und die zweite Liga derzeit pro Saison bekommen."

Internationale Titel in greifbarer Nähe

Die momentan herrschende Differenz zu den führenden Ligen werde auf Dauer dazu führen, dass "der deutsche Fußball enorme Schwierigkeiten bekommt, international mitzuhalten und irgendwann noch einmal die Champions League zu gewinnen", warnt Hoeneß. "Hätten wir 100 Millionen Euro mehr zu Verfügung, würde ich unseren Fans glatt den Champions-League-Sieg in Aussicht stellen."

Video Zwei Bayern-Fans diskutieren über Schiris
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

"Viele Gegner leben über ihre Verhältnisse"

Die Bayern-Führung beklagt seit Jahren die geringeren TV-Einnahmen im Vergleich zur internationalen Konkurrenz, und auch deren Ausgaben-Politik wird kritisch gesehen. "Mich ärgert, dass viele unserer Gegner über ihre Verhältnisse leben. In Spanien, Italien und England sind 30 bis 40 Prozent der Vereine nach unseren Maßstäben pleite, das heißt, sie können nicht nur den Spielbetrieb aus eigenen Mitteln nicht mehr finanzieren, sondern wenn ihr Mäzen nicht mitmacht, dann können sie den Laden zusperren", betonte Hoeneß.

Zum Durchklicken Die Elf des 24. Bundesliga-Spieltags
Bundesliga-Quiz Zeigen Sie Ihr Wissen zum 24. Spieltag

Krise wird im Sommer spürbar

Zukünftig droht aber auch dort ein Sparkurs, denn die Wirtschaftskrise geht auch am Fußball nicht spurlos vorbei. "Ich fürchte, dass wir im Sport erst den Anfang der Krise erleben. Warten Sie die nächste Transferperiode ab, also den Zeitraum, wenn die Spieler die Vereine wechseln dürfen. Ab 1. Juli geht es wieder los. Dann werden bei den Klubs die Jahresabschlüsse vorliegen, dann werden sich einige von Spielern trennen müssen", sagte der Manager.

Transfervolumen geht zurück

Weiter ist er sich sicher, "dass in der kommenden Transferperiode im Schnitt wesentlich weniger Geld fließen wird als in den vergangenen Jahren." Top-Wechsel werde es immer geben, aber die Masse an "Zig-Millionen-Transfers" werde weniger. "Deshalb gilt es für Vereine wie uns, das Pulver trocken zu halten in ein, zwei Jahren werden wir Spieler bekommen können, von denen du heute nur träumst."

Ticketpreise den Gegebenheiten anpassen

Hoeneß übte in dem Interview auch Kritik an "größenwahnsinnigen Bankern" und stellte im Zuge der Finanzkrise gesunkene Ticketpreise in Aussicht. "Wenn es wirklich schlimmer wird und die Arbeitslosigkeit extrem zunimmt, werden wir über die Eintrittspreise nachdenken und sie der jeweiligen Situation anpassen", versprach der Manager.

Abstimmung Wählen Sie das beste Foto des 24. Spieltags
Sportkolleg-Video

Bundesliga-Fanshop
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Handbremse vergessen 
Eigentlich wollte er nur das wegrollende Auto stoppen

Doch dann macht er einen fatalen Fehler und es kommt noch dicker. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal