Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

SV Wehen Wiesbaden beurlaubt Trainer und Manager

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

SV Wehen Wiesbaden  

Wehen beurlaubt Frank, Schwarz ist Nachfolger

23.03.2009, 16:27 Uhr | dpa, t-online.de

Der geschasste Trainer Wolfgang Frank. (Foto: imago)Der geschasste Trainer Wolfgang Frank. (Foto: imago) Zweitligist SV Wehen Wiesbaden hat Trainer Wolfgang Frank und Manager Uwe Stöver beurlaubt. Das Schlusslicht präsentierte eine überraschende Nachfolgelösung: Der zuletzt von Frank als Kapitän abgesetzte Sandro Schwarz hat seine Karriere ad hoc beendet und soll den Klub als Teamchef zusammen mit dem bisherigen Co-Trainer Hans Werner Moser vor dem drohenden Abstieg retten.

"Vielleicht wird das Wunder von Wiesbaden noch möglich", sagte Vizepräsident Markus Hankammer, "dafür war ein klarer Schnitt nötig." Wehen befindet sich mit zehn Punkten Rückstand auf Relegationsplatz 16 in akuter Abstiegsgefahr.

Montagsspiel Nürnberg gewinnt in Freiburg

Trainer soll Mannschaft nicht mehr erreicht haben

Als Gründe für die Beurlaubung gab der Verein die Misserfolge in den vergangenen und die Erkenntnis, dass der Coach die Mannschaft nicht mehr erreichte, an. "Das Präsidium ist in vielen Gesprächen zu dem Ergebnis gekommen, dass wir etwas ändern müssen. Dafür war die Bereitschaft nicht wie von uns vorgestellt vorhanden", sagte Hankammer.

Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Alle News zur 2. Bundesliga

Acht Pleiten in Serie

Frank hatte erst am 19. Dezember die Nachfolge von Christian Hock angetreten und bei den Hessen einen Vertrag bis zum Saisonende erhalten, der sich bei Klassenverbleib um ein Jahr verlängert hätte. Nach zwei 1:0-Siegen im DFB-Pokal beim Karlsruher SC und zum Rückrunden-Auftakt gegen Alemannia Aachen hatte es für Wehen zuletzt acht Pflichtspiel-Niederlagen in Folge gegeben.

Montagsspiel Nürnberg gewinnt in Freiburg
Sonntagsspiele Rückschlag für Mainz
Freitagsspiele Frankfurt macht Boden gut

Moser an der Seite von Schwarz

"Ich sehe die letzten neun Saisonspiele als Chance. Gegen St. Pauli wollen wir in zehn Tagen den ersten Schritt machen. Bis dahin gilt es, wieder Lockerheit in die Mannschaft zu bringen und die Spielfreude zu wecken, die in den vergangenen Partien abhandengekommen ist", sagte Schwarz. Der 30-Jährige ist Trainer-Novize, hat aber mit Moser einen erfahrenen Mann an seiner Seite. Der Coach der U23-Mannschaft ist im Besitz der Fußball-Lehrer-Lizenz und hatte bereits in der Hinrunde mehrmals für den zeitweise beim Trainer-Lehrgang in Köln weilenden Hock das Training übernommen.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal