Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

HSV verliert HSH Nordbank als Stadion-Namenssponsor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hamburger SV  

Stadion: HSV verliert Namenssponsor

26.03.2009, 09:47 Uhr | dpa, t-online.de

Das Stadion des HSV hieß bis 2001 Volkspark. (Foto: imago) Das Stadion des HSV hieß bis 2001 Volkspark. (Foto: imago) Der Hamburger SV muss sich vermutlich einen neuen Namenssponsor für sein Stadion suchen. Nach Informationen des Radiosenders "NDR 90,3" rechnen Vereins- und Bankenkreise nicht mehr damit, dass die angeschlagene HSH Nordbank ihr Engagement fortsetzt. Beide Seiten hatten vor zwei Jahren einen Vertrag bis 2013 geschlossen.

Darin enthalten ist eine Ausstiegsklausel zum nächsten Jahr. Im Sommer will die Bank ihre Entscheidung bekanntgeben. Zuletzt hatten auch Politiker gefordert, die Bank müsse sich aus dem Sponsoring für den HSV zurückziehen.

Vertrag Paolo Guerrero will nicht verlängern

Sportkolleg-Video Hamburg sucht den Superstar
Sportblog Warum der HSV das Triple holt

Nur drei Prozent des Jahresumsatzes

HSV-Chef Bernd Hoffmann wollte das nicht kommentieren. Allerdings räumte Hoffmann ein, dass es schwer werde, in der aktuellen Wirtschaftskrise vier Millionen Euro jährlich zu erwirtschaften, die die Bank zahlt. Hoffmann gibt sich aber gelassen: Der HSV und sein Vermarkter Sportfive hätten nun mehr als ein Jahr Zeit, Ersatz für die Bank zu finden. Der Verkauf des Stadionnamens mache nicht einmal drei Prozent des HSV-Jahresumsatzes aus.

Video HSH erhält drei Milliarden Euro Hilfe
Chronologie Der Weg der Nordbank in die Krise
HSH Nordbank Rettungspaket für taumelnde Landesbank

Der Volkspark hatte 2001 ausgedient

Bis 2001 hieß das Stadion Volkspark. Nach dem Umbau wurde es die AOL Arena und seit 2007 trägt es den aktuellen Namen.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal