Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Brawn GP Formula One Team plant 270 Entlassungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Brawn GP  

Rennstall Brawn GP plant 270 Entlassungen

30.03.2009, 18:17 Uhr | dpa

Geschäftsführer des Rennstalls Brawn GP: Nick Fry (Foto: imago)Geschäftsführer des Rennstalls Brawn GP: Nick Fry (Foto: imago) Der Sieger-Rennstall von Australien, Brawn GP, will 270 seiner 700 Mitarbeiter entlassen. Das erklärte das ehemalige Honda-Team nach seinem Doppelerfolg zum WM-Auftakt. Erst in letzter Sekunde vor dem Saisonbeginn der Formel 1 war das Team gerettet worden.

"Es geht um etwa 270 Stellen", wurde Geschäftsführer Nick Fry in Medienberichten zitiert. Mit den anvisierten 430 Angestellten käme man in etwa auf den Stand von 2004, als der Rennstall noch unter BAR firmierte.

Presseschau Desaster für Ferrari
Rennbericht Brawn-Duo macht die Sensation perfekt
Fotos, Fotos Die besten Bilder des Australien-GP 2009

Aktuelle News Nachrichten rund um die Formel 1

Neue Regeln für die Maßnahme verantwortlich

Die Mitarbeiter im Werk in englischen Brackley seien vor rund einer Woche per Schreiben informiert worden. "Es ist sehr unglücklich, dass wir so reagieren müssen", räumte Fry ein, der mit Teamchef und Mitbesitzer Ross Brawn am Sonntag den Doppelsieg durch Jenson Button und Rubens Barrichello gefeiert hatte. Die neuen Regeln würden die Maßnahme notwendig machen, außerdem sei man nun ja ein privates Team.

Kolumne Plus und Minus der neuen Formel 1
Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1auf Ihren Computer
Foto-Show So viel verdienen die Stars der Formel 1 2009

Sechs Wochen im Jahr bleiben die Fabriken geschlossen

Die FIA hatte bereits vor Beginn der Saison einschneidende Sparmaßnahmen beschlossen um die Kostenexplosion in der Formel 1 zu stoppen. So gibt es künftig keine zusätzlichen Testfahrten mehr, die Fabriken der Teams müssen pro Jahr sechs Wochen lang geschlossen bleiben und die Motoren müssen für drei statt bisher zwei Rennen halten. Brawn hatte den Rennstall mit vier weiteren ehemaligen Honda-Mitarbeitern kurz vor Saisonbeginn übernommen. Das Budget soll bei 228 Millionen Euro liegen.

Die Ergebnisse des Rennwochenendes von Melbourne

Erstes freies Training Rosberg lässt die Konkurrenz alt aussehen
Zweites freies Training Rosberg erneut nicht zu schlagen
Drittes freies Training Rosberg, immer wieder Rosberg
Qualifying Brawn-Duo stellt die Formel 1 auf den Kopf
Rennen Button und Barrichello holen Doppelsieg

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal