Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Turn-EM: Fabian Hambüchen stürzt in Mailand vom Reck

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Turn-EM in Mailand  

Titelverteidiger Hambüchen stürzt in Mailand vom Reck

10.02.2010, 10:32 Uhr | dpa

Fabian Hambüchen patzt am Reck. (Foto: AP)Fabian Hambüchen patzt am Reck. (Foto: AP) Der Traum vom vierten EM-Titel ist ausgeträumt: Fabian Hambüchens Vorstellung in seiner Paradedisziplin endete schon nach 17,3 Sekunden. Zum Auftakt der Turn-Europameisterschaften von Mailand setzte sich für den Weltmeister die unheilvolle Crash-Serie am Reck fort.

Beim Kolman-Salto konnte er die Stange nicht packen und musste damit bereits den dritten Absturz in Serie nach dem National Team Cup und dem Weltcup in Cottbus in Kauf nehmen. In den Jahren 2005, 2007 und 2008 hatte er sich noch zu Europas Reck-König gekrönt.

American Cup Hambüchen triumphiert in USA
Fotos Hambüchen & Co: Die besten Turn-Bilder

"Das war kein Weltuntergang"

Nach dem bösen Dämpfer fing sich der Champion aber sofort und legte einen starken Mehrkampf hin, der ihn trotz des Auftakt-Patzers mit 89,05 Punkten nach zwei von drei Durchgängen den zweiten Platz der Gesamtwertung hinter dem Briten Daniel Keatings (89,15) einbrachte. "Natürlich hat mich das Reck sehr geärgert. Ich war einen Tick zu spät, so etwas kann jedem passieren. Das war kein Weltuntergang. Aber jetzt will ich es abhaken und werde alles daran setzen, im Mehrkampf auf das Podest zu kommen", sagte Hambüchen. Am Samstag hat er nun die große Chance, als erster Deutscher ein internationales Allround-Championat zu gewinnen. Philipp Boy rangierte im Zwischenklassement mit 85,625 Zählern auf Rang acht und wird gleichfalls sicher das Finale erreichen.

Turnfloh zeigt Kämpfergeist

Hambüchens Aufholjagd startete mit einer blendenden Boden-Übung (15,375), mit der er seinen bis dahin vorn liegenden Team-Gefährten Matthias Fahrig knapp übertraf. Beide dürften damit am Sonntag im Kampf um die Medaillen stehen. "Da hat er mit Wut im Bauch richtig Gas gegeben. Super, wie er das Reck weggesteckt hat", sagte sein Onkel Bruno Hambüchen, der ihn mental betreut. Auch am Pferd und an den Ringen turnte Hambüchen stabil. Beim Sprung (15,787) und am Barren (15,05) hatte der 21-Jährige vor dem Schluss-Durchgang gleichfalls noch Chancen auf den Sprung in die Finals.

Mitmachen

Lob von den Trainern

"Am Reck hatte er Pech, aber danach hat er sich toll zurück gekämpft", urteilte Sportdirektor Wolfgang Willam. "Wir haben hier bewiesen, dass wir nicht nur auf das Reck fixiert sind. Es gibt weiter gute Chancen in den Finals, die wir nun nutzen wollen", sagte Cheftrainer Andreas Hirsch.

Fahrig zeigt gute Leistungen

Matthias Fahrig hatte zuvor im etwas benachteiligten ersten Durchgang seine glänzende Form nicht nur am Boden (15,350) unter Beweis gestellt. Auch am Sprung (16,025) turnte der exzentrische Hallenser einen Top-Wert und stahl Hambüchen an diesem Gerät ein wenig die Schau. "Der Trainer war echt zufrieden, oder er hat mir etwas vorgespielt", scherzte der Sprung-Spezialist. "Auf jeden Fall peile ich nun eine Medaille an. Welche, das verrate ich nicht. Ich will nicht hochstapeln. Turnen ist ein Roulette, da ist alles möglich", sagte der Turn-Rebell, der nach seiner Suspendierung wegen nächtlicher Zechtouren erstmals nach zwei Jahren wieder eine internationale Meisterschaft bestreitet.

Für Nguyen wird es eng

Noch geringe Hoffnungen auf den Finaleinzug hatten vor dem letzten Durchgang auch noch Marcel Nguyen (Unterhaching) am Barren. "Leider hatte ich nicht die Power, meinen Tsukahara am Abgang zu turnen. Jetzt wird es ganz eng", fürchtet Nguyen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal