Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Klinsmann wehrt sich gegen Netzer-Kritik

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Klinsmann wehrt sich gegen Netzer-Kritik

12.04.2009, 17:37 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Günther Netzer (li.) attackiert Jürgen Klinsmann scharf. (Foto: dpa)Günther Netzer (li.) attackiert Jürgen Klinsmann scharf. (Foto: dpa) Trotz des 4:0-Erfolgs gegen Eintracht Frankfurt in der Bundesliga sind sich die meisten Szene-Kenner einig, dass die Verantwortlichen des FC Bayern München Trainer Jürgen Klinsmann spätestens zum Saisonende vor die Tür setzen werden. So sehr schmerzten die jüngsten Klatschen gegen Wolfsburg und gegen Barcelona in der Champions League. Dennoch überraschte es ein wenig, wie scharf Günther Netzer in der "Bild am Sonntag“ den ehemaligen Bundestrainer attackierte. Via DSF schlug der Noch-Bayern-Coach jetzt zurück.

Video Klinsmann: "Wir werden Deutscher Meister"
Netzer: Klinsmann hat die Mannschaft verloren"

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Einladung an Netzer

"Ich habe kein Problem mit Günter Netzer. Ich würde mir nur wünschen, dass er, wenn er sowas sagt, an die Säbener Straße kommt und unser Training anschaut. Denn er war noch nie da und gibt Dinge von sich, von denen er letztlich keine Ahnung hat“, sagte Klinsmann.

Abstimmung Wählen Sie das beste Foto des 27. Spieltags

Video "Klinsmann ist der einsamste Mensch der Welt"
KönigFAN Alle Videos von Bayern München

Netzer wirft Klinsmann Arroganz vor

Netzer warf dem Coach des deutschen Rekordmeisters zuvor in seiner Kolumne "Arroganz und Selbstüberschätzung“ vor und kam zu der Schlussfolgerung: "Bayern und Klinsmann - es ist ein einziger Irrtum.“ Der Bayern-Trainer habe „nichts von dem erfüllt, was ihm als Ruf vorausgeeilt war“, schrieb Netzer weiter. Die 0:4-Niederlage beim FC Barcelona "spricht für sich - und gegen Klinsmann. Seine Mannschaft hat sich verselbstständigt, er hat die Mannschaft verloren“.

Foto-Show Die größten Bayern-Klatschen aller Zeiten
Foto-Show Alle Trainer des FC Bayern
Foto-Show Die Karriere des Uli Hoeneß in Bildern

Harte Worte des TV-Experten

Klinsmann sei mit dem Anspruch angetreten, jeden Spieler jeden Tag ein bisschen besser zu machen. Doch "auch diesen groß angekündigten Vorsatz können wir als misslungen abhaken“, meinte Netzer. Dass der umstrittene Coach davon sprach, noch "viele, viele Jahre“ bei den Bayern bleiben zu wollen, beweist laut Netzer: "Er hat den Sinn für die Realität verloren.“

Spielbericht Die Bayern melden sich in der Liga zurück
Enke-Wechsel Hannover 96 signalisiert Gesprächsbereitschaft

Medien-Hetze gegen Bayern-Coach

Klinsmann dagegen deutete im DSF an, dass eine gezielte Kampagne gegen ihn laufe. Es seien Dinge verfälscht worden und "medial in die falsche Richtung gesteuert worden. Wenn man uns beurteilen will, dann lade ich alle ein. Wir zeigen dann, welche Arbeit wir hier leisten.“ Über seine Zukunft machte er sich indes – im Gegensatz zu Netzer - keine Sorgen: "Ich bin voll davon überzeugt, dass ich auch im nächsten Jahr Trainer des FC Bayern bin.“

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Klinsmann spricht von einem "schwierigen Moment"

Der 44-Jährige allerdings räumte ein, dass sich er und die Mannschaft in einem „schwierigen Moment“ befinden, "aber ich halte den Kopf dafür hin.“ Von Amtsmüdigkeit oder Resignation ist bei Klinsmann nichts zu spüren, stattdessen präsentierte er sich weiterhin kämpferisch. "Wenn wir die nötigen Punkte holen, dann werden wir deutscher Meister“, sagte Klinsmann.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal