Startseite
  • Sie sind hier: Home > Sport >

    Toyota-Pilot Jarno Trulli findet Hamilton-Strafe gerecht

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Toyota  

    Trulli: Hamilton-Strafe ist gerecht

    15.04.2009, 17:25 Uhr | dpa

    Jarno Trulli findet die Strafe für Hamilton gerecht. (Foto: imago)Jarno Trulli findet die Strafe für Hamilton gerecht. (Foto: imago) In der Lügen-Affäre um McLaren-Mercedes hat Formel-1-Pilot Jarno Trulli das harte Durchgreifen des Automobil-Weltverbands FIA begrüßt. "Nach meinem Gefühl hat die FIA eine so harte Entscheidung gefällt, weil sie den Eindruck hatten, dass jemand sich mit ihnen einen Spaß macht. Sie wollten jedem zeigen, dass die FIA wie ein Richter ist", sagte der Toyota-Fahrer dem Fachmagazin "Autosport".

    Nach dem Auftaktrennen in Australien hatte der Italiener zunächst eine Zeitstrafe erhalten, weil Silberpfeil-Pilot Lewis Hamilton mit seiner Aussage bei den Renn-Kommissaren den Eindruck erweckt hatte, Trulli habe ihn regelwidrig überholt.

    Urteil Doppeldiffusoren sind legal!
    Lügen-Affäre FIA bittet BBC um Whitmarsh-Bänder
    Ärger McLaren-Mercedes könnte bei Rennen ausgeschlossen werden

    Keine Vorwürfe von Trulli

    Funksprüche überführten Weltmeister Hamilton und McLaren-Sportdirektor Dave Ryan später der Falschaussage. Trulli erhielt Platz drei zurück. Hamilton wurde disqualifiziert, Ryan von seinem Team entlassen. "Wenn du vor einem Richter stehst, musst du ehrlich sein und die Wahrheit sagen. Vielleicht kommst du einmal davon, aber es ist besser, das nicht zu machen. Man geht ein hohes Risiko", befand Trulli. Er wolle niemandem Vorwürfe machen, betonte der 34-Jährige. "Bei dieser Gelegenheit allerdings sah ich dumm aus, und ich hatte gar nichts falsch gemacht", sagte Trulli.

    Aktuelle News Nachrichten rund um die Formel 1

    Fotos, Fotos Die besten Bilder des Australien-GP 2009

    Hamilton drohen weitere Sanktionen

    Hamilton und Ryan hatten auch bei einer zweiten Anhörung in Malaysia vier Tage später auf ihrer Version beharrt, nachdem die FIA den Fall neu aufgerollt hatte. "Die FIA hat Vernunft und viel Stärke bewiesen", lobte Trulli. Die Affäre wird am 29. April bei einer außerordentlichen Sitzung durch den FIA-Weltrat noch einmal behandelt. Dabei drohen Hamilton und seinem Team weitere Sanktionen.

    Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1auf Ihren Computer
    Foto-Show So viel verdienen die Stars der Formel 1 2009

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

    Kommentare

    0
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Kalkofes Mattscheibe 
    Heidi Klum kriegt in Parodie so richtig ihr Fett weg

    Was Oliver Kalkofe von dem mageren Schönheitsideal und dem Konzept der TV-Show hält. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    Sport von A bis Z

    Anzeige
    shopping-portal