Sie sind hier: Home > Sport >

Greuther Fürth legt gegen Augsburg vor - Freiburg siegt am Millerntor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

29. Spieltag  

Fürth legt vor - Freiburg festigt Spitzenposition

24.04.2009, 20:37 Uhr | dpa

Fürths Nehrig (li.) im Zweikampf mit Augsburgs Mölzl. (Foto: dpa)Fürths Nehrig (li.) im Zweikampf mit Augsburgs Mölzl. (Foto: dpa)Der SC Freiburg ist dem Bundesliga-Aufstieg ein großes Stück näher gekommen. Zum Auftakt des 29. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga gewann der Spitzenreiter beim FC St. Pauli glücklich mit 2:1 und baute seinen Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz auf zehn Punkte aus. Auf Aufstiegskurs liegt auch die SpVgg Greuther Fürth, die nach dem 2:1-Derbysieg über den FC Augsburg zumindest bis Sonntag auf den zweiten Tabellenplatz stürmte.

Der MSV Duisburg kehrte mit dem 2:0 bei Rot Weiss Ahlen nach vier Spielen in die Erfolgsspur zurück und brachte den seit sechs Partien sieglosen Aufsteiger in akute Abstiegsgefahr.

Vertrag verlängert Duisburg hält an Neururer fest
Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Alle News zur 2. Bundesliga

Freiburg im Glück

Trotz einer enttäuschenden Leistung feierte der seit vier Spielen ungeschlagene SC Freiburg beim schmeichelhaften Erfolg am Hamburger Millerntor den dritten Sieg nacheinander. In der zerfahrenen ersten Halbzeit brachten die Breisgauer im Spiel nach vorne so gut wie nichts zu Wege und gerieten durch den Treffer von Björn Brunnemann (42. Minute) verdient in Rückstand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der Sportclub Glück, als Schiedsrichter Christian Schößling (Leipzig) einen regulären Treffer von Morike Sako wegen angeblichen Abseits nicht anerkannte. Aus dem Nichts gelang Heiko Butscher (63.) nach einem Fehler von Pauli-Torwart Mathias Hain der Ausgleich für die enttäuschenden Freiburger. Freiburgs zweite echte Torchance nutzte Mohamadou Idrissou (77.) zu Freiburgs glücklichem Sieg.

Szabics Anschlusstreffer reicht nicht

Die SpVgg Greuther Fürth hat im Aufstiegsrennen nach dem Sieg im bayerischen Derby wieder alle Trümpfe in der Hand. Fünf Tage nach dem glücklichen 1:0 bei Schlusslicht Wehen Wiesbaden feierte die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann einen überzeugenden Sieg, der nach dem Anschlusstreffer von Imre Szabics (72.) aber noch einmal in Gefahr geriet. Marino Biliskov (4.) per Kopfball und Leo Haas (16.) waren für die Kleeblätter erfolgreich. Der FCA spielte gefällig mit, war in der Offensive aber zu harmlos. Für Augsburgs neuen Trainer Jos Luhukay war es nach dem gelungenen Einstand vor einer Woche beim 3:0 gegen den VfL Osnabrück die erste Niederlage.

Duisburg beendet Negativserie

Der MSV Duisburg hat seine Aufstiegshoffnungen nach der 2:3-Heimpleite am vorigen Sonntag begraben, aber das Siegen noch nicht verlernt. Dank der Treffer von Mihai Tararache (15.) per Foulelfmeter und Nicky Adler (19.) beendeten die Zebras ihre Mini-Krise von vier sieglosen Spielen. Für Ahlen hat sich nach der dritten Niederlage nacheinander die Lage im Abstiegskampf weiter zugespitzt - der Abstand auf den Tabellenvorletzten FC Ingolstadt beträgt nur noch sechs Punkte.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017