Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Trainerwechsel: FC Bayern München sucht den Supertrainer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Der FC Bayern sucht den Supertrainer

28.04.2009, 17:57 Uhr | dpa

Wenger, Frank Rijkaard und Hiddink werden gehandelt. (Fotos: imago - Montage: t-online.de)Wenger, Frank Rijkaard und Hiddink werden gehandelt. (Fotos: imago - Montage: t-online.de) Rückkehrer Jupp Heynckes spielt für vier Wochen den Feuerwehrmann, im Bundesliga-Endspurt muss der FC Bayern München aber gleichzeitig einen Cheftrainer für die nächste Saison suchen. Namhafte Kandidaten werden schon lange gehandelt, nach dem grandios gescheiterten Experiment mit Jürgen Klinsmann kann sich die Führung um Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß keinen neuerlichen Fehlschlag leisten.

"Am 1. Juli werden wir einen qualifizierten Mann haben", versicherte Hoeneß. Man wolle sich aber "nicht unter Zeitdruck setzen", ergänzte Rummenigge, der um den Erfolgszwang für die Vorstandsriege weiß: "Es muss eine überzeugende Lösung sein, die wir da zu präsentieren haben."

FC Bayern Hoeneß erklärt den Klinsmann-Rauswurf
Rummenigge Bayern-Boss kritisiert Arsenal London
Sportblog Warum der FC Bayern jetzt Meister wird
Video Klinsmanns Entlassung bei Bayern München

Coach mit eigener Philosophie

Wichtigste Kriterien sind: Es muss "ein Fußball-Lehrer" sein, der Erfahrung besitzt, Erfolge vorweisen und mit Stars umgehen kann. Am besten einer, der kurzfristigen Erfolg verspricht und langfristig eine Spielphilosophie entwickeln kann. Eigenschaften, die Arsène Wenger von Arsenal London in sich vereint. Der Franzose soll allerdings nach Informationen der englischen Tageszeitung "Daily Mail" ein Angebot der Bayern abgelehnt haben.

Video Der Amtsantritt von Jupp Heynckes
Video Klinsmanns Entlassung bei Bayern München
Foto-Show Die potenziellen Klinsmann-Nachfolger
Foto-Show Die bisherigen Bayern-Trainer vor Klinsmann

Was läuft da mit Mancini?

"Wir haben immer vorgehabt, mal einen Trainer zu finden, der zwei, drei, vier Jahre eine Mannschaft formt", sagte Hoeneß. Rummenigge nannte ebenfalls als "Prämisse" für den Neuen, dass sich die Mannschaft unter ihm "in einem positiven Sinne entwickelt". Gehandelt werden deutsche Übungsleiter wie DFB-Sportdirektor Matthias Sammer, Bernd Schuster (zuletzt Real Madrid) oder Armin Veh (zuletzt Stuttgart). Außerdem werden bekannte internationale Namen wie Frank Rijkaard, der den FC Barcelona 2006 zum Champions-League-Gewinn führte, der ehemalige englische Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson oder die Italiener Carlo Ancelotti (AC Mailand) und Roberto Mancini (zuletzt Inter Mailand) gehandelt. "Es ist möglich, dass ich nächstes Jahr wieder als Trainer arbeite, aber im Ausland", sagte Mancini im italienischen TV-Sender "Sky Sport 24".

KönigFAN-Video Scholli und Olli für Bayern
Beckenbauers Analyse
Spielbericht Schalkes erster Sieg in der Arena

Beckenbauer will einen wie Hiddink

Bayern-Präsident Franz Beckenbauer, Vorsitzender des Aufsichtsrates, der bei der Trainer-Verpflichtung zustimmen muss, warb in der "Bild"-Zeitung für eine große Lösung: "Ich hoffe auf einen Trainer, der in die Nähe der Klasse eines Guus Hiddink kommt." Der Niederländer betreut die russische Nationalmannschaft und hilft bis Saisonende beim FC Chelsea aus, der im Champions-League-Halbfinale gegen Bayern-Bezwinger FC Barcelona steht.

KönigFAN-Video Pro und Kontra Klinsmann
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Ribéry findet Gerets gut

Rummenigge versicherte, dass man "bis dato" noch mit keinem Coach gesprochen habe. Und man solle auch "alles vergessen", was man bisher vernommen habe. Zwei neue Namen werden derzeit genannt, die aus dem Umfeld der Stars Toni und Franck Ribéry kommen. In Italien wird von einem Bayern-Interesse an Claudio Prandelli geredet, dem ehemaligen Coach von Toni beim AC Florenz. Und Ribéry soll den Belgier Erik Gerets sehr schätzen, der gerade mit Ribérys Ex-Club Olympique Marseille dabei ist, Frankreichs Serienmeister Olympique Lyon abzulösen. Gerets war zwischen 2002 und 2005 in der Bundesliga Coach des 1. FC Kaiserslautern und VfL Wolfsburg. Mit ihm könnte der französische Mittelfeldstar womöglich wieder mehr Lust haben, beim FC Bayern zu bleiben.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!
Gamesload Fußball-Manager 09

Zeitnahe Lösung gewünscht

Hoeneß bezeichnete es als Vorteil, dass man nach der Klinsmann-Entlassung und wegen des befristeten Heynckes-Engagements "jetzt keine Heimlichtuerei" bei der Suche betreiben müsse: "Wir müssen keine Rücksicht mehr auf den bestehenden Trainer nehmen." Am liebsten möchte man rasch Planungssicherheit: "Natürlich wäre eine zeitnahe Lösung schön, um den Trainer in die Kaderplanung für die neue Saison einzubinden. Das ist ohne Frage notwendig", sagte Rummenigge.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal