Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Dortmund schnuppert an Europapokalplätzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund  

Dortmund schnuppert an Europapokalplätzen

29.04.2009, 18:02 Uhr | dpa

Frankfurts Habib Bellaid (li.) und Dortmunds Nelson Valdez (Foto: dpa)Frankfurts Habib Bellaid (li.) und Dortmunds Nelson Valdez (Foto: dpa)Borussia Dortmund hat den Höhenflug in der Bundesliga fortgesetzt. Der BVB gewann bei Eintracht Frankfurt mit 2:0 (0:0) und feierte den sechsten Sieg in Serie. Der eingewechselte Mohamed Zidan (79.) und ein Eigentor von Habib Bellaid (84.) besiegelten den glanzlosen Erfolg der Schwarz-Gelben. Die Gäste stellten mit dem sechsten Erfolg nacheinander ihren Vereinsrekord ein.

Für die Hessen war es die sechste Heimniederlage der Saison, dennoch dürfte das Team von Trainer Friedhelm Funkel den Klassenverbleib vier Spieltage vor Schluss sicher haben.

Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 30. Spieltags
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Pröll rettet gegen Valdez

51.500 Zuschauer in der ausverkauften Commerzbank-Arena sahen im ersten Durchgang eine ausgeglichene Partie ohne große Höhepunkte. Die Dortmunder, die zum fünften Mal nacheinander in der gleichen Aufstellung begannen, versuchten zwar, das Spiel zu bestimmen. Mehr als zwei Chancen durch Alexander Frei (3./7.) brachte die Westfalen zunächst aber nicht zustande. Erst sieben Minuten vor der Pause wurden die Gäste erstmals richtig gefährlich. Nelson Valdez scheiterte per Kopf jedoch aus kürzester Entfernung am stark reagierenden Frankfurter Torhüter Markus Pröll.

Sportkolleg-Video Borussia Dortmund: Ein Albtraum
Sportkolleg-Video

Frankfurt mit großen Personalsorgen

Die Gastgeber, die elf verletzte oder gesperrte Spieler ersetzen mussten, standen defensiv gut. Nach vorne blieb Funkels Team jedoch vollkommen harmlos. Für die meiste Unruhe in der Dortmunder Abwehr sorgte noch Ümit Korkmaz, zum Abschluss kam der Österreicher aber auch nicht. Korkmaz war neben Mehdi Mahdavikia, Bellaid und dem A-Jugendlichen Sebastian Jung einer von vier neuen Akteuren, die bei der Eintracht im Vergleich zur 0:2-Niederlage in Stuttgart vor einer Woche in die Startformation gerückt waren. Sie ersetzen Patrick Ochs, Michael Fink (beide gesperrt), Junichi Inamoto (verletzt) und Markus Steinhöfer (Formschwäche).

Zidan erlöst den BVB

Auch nach dem Seitenwechsel boten die Mannschaften absolute Fußball-Magerkost. Auf beiden Seiten häuften sich die Fehlpässe, konstruktive Aktionen blieben Mangelware. Vor allem die zuletzt so erfolgreichen Dortmunder enttäuschten lange Zeit. Mitte der zweiten Halbzeit versuchte Klopp seine lethargische Mannschaft mit den Einwechselungen von Florian Kringe und Zidan wachzurütteln und hatte damit Erfolg. zunächst scheiterte Valdez ein weiteres Mal per Kopf an Pröll. Doch dann sorgte Zidan mit schöner Einzelleistung für die Erlösung, ehe Bellaid ins eigene Tor traf.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal