Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern München: Louis van Gaal soll angeblich Trainer werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Ein Holländer soll angeblich Bayern-Trainer werden

30.04.2009, 12:51 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Wird er der neue Trainer der Bayern? Louis van Gaal (Foto: imago)Wird er der neue Trainer der Bayern? Louis van Gaal (Foto: imago) Jürgen Klinsmann entlassen, Jupp Heynckes nur Übergangslösung bis zum Ende der Saison: Die Trainersuche beim FC Bayern München läuft auf Hochtouren. Immer wieder werden neue Kandidaten genannt. "So zeitnah wie möglich" soll der neue Coach nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge gefunden werden, "um mit ihm auch den Kader zu planen und Transfers anzugehen". Nach Informationen des "kicker" hat sich bereits ein Wunschkandidat heraus kristallisiert - der Niederländer Louis van Gaal.

KönigFAN-Video Volkes Stimme wurde erhört

FC Bayern Super-Stimmung unter dem neuen Trainer
Foto-Show Die potenziellen Klinsmann-Nachfolger
Foto-Show Die bisherigen Bayern-Trainer vor Klinsmann

Gerade Meister geworden

Der 57-Jährige hat in seiner Heimat gerade den AZ Alkmaar zum Meistertitel in der Ehrendivision geführt. Zuvor hatte er unter anderem Ajax Amsterdam und den FC Barcelona trainiert. Mit Ajax gewann er 1995 die Champions League, mit Barca feierte er zwei spanische Meisterschaften. Als holländischer Bondscoach war ihm kein Erfolg vergönnt. Im Gegenteil, bei der Qualifikation für die WM 2002 scheiterte die Elftal überraschend, van Gaal musste seinen Platz räumen.

FC Bayern Rensing droht mit Weggang
FC Bayern Hoeneß erklärt den Klinsmann-Rauswurf
Sportblog Warum der FC Bayern jetzt Meister wird
Video Klinsmanns Entlassung bei Bayern München

Offen für große Aufgaben

Van Gaal hat in Alkmaar einen Vertrag bis 2010 - allerdings auch eine Ausstiegsklausel. Kürzlich hatte er erklärt, dass er für Neues aufgeschlossen sei: "Ich habe die Ambition, Nationaltrainer eines attraktiven Landes zu werden. Und ich kann mir ein Engagement als Klubtrainer bei Real Madrid und Bayern München gut vorstellen."

Restprogramm Die Spieler der Top-Klubs

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Alkmaar will van Gaal in der Champions League spielen

Alkmaar hat dagegen kein Interesse daran, seinen Erfolgscoach abzugeben. "Ein vorzeitiger Abschied kommt nicht in Frage. Louis hat einen Vertrag, und ich glaube, dass er den erfüllen und mit uns in der Champions League antreten wird", sagte Geldgeber Dirk Scheringa dem "Noordhollands Dagblad". Van Gaal ist aber nicht nur bei den Bayern im Gespräch. Mit dem belgischen Fußballverband soll er bereits über den Posten des Nationaltrainers verhandelt haben. Scheringa würde eine Doppelfunktion eigenen Angaben zufolge auch erlauben.

Hiddink für Rummenigge kein Thema

Der Niederländer Guus Hiddink, derzeit Coach des FC Chelsea und der russischen Nationalmannschaft, ist beim Trainerposten für die neue Spielzeit laut Rummenigge dagegen kein Thema. "Es macht doch keinen Sinn, einen Namen Hiddink zu diskutieren, der gerade Chelsea abgesagt hat. Der wird doch nicht am 1. Juli bei Bayern München anheuern", sagte Rummenigge in der Münchner "tz". "Wir müssen Dinge diskutieren, die möglich sind und gut zum FC Bayern passen." Hiddink wird nach der Saison nicht mehr in Doppelfunktion arbeiten, sondern wieder ausschließlich für Russlands Nationalteam.

KönigFAN-Video Scholli und Olli für Bayern

Diego für Ribéry?

Ein Thema beim deutschen Fußball-Rekordmeister ist nach Informationen des Fachmagazins außerdem eine Verpflichtung von Diego vom Liga-Rivalen Werder Bremen. Der Brasilianer, um den sich nun auch offiziell der italienische Rekordmeister Juventus Turin bemüht, ist angeblich als Ersatz bei einem drohenden Abgang von Franck Ribéry im Gespräch. Der Franzose sagte in einem Interview mit der "L'Equipe", es werde schwer, ihn zu halten, sollte der FC Bayern in der kommenden Saison nur im UEFA Cup (künftig: Europa League) spielen.

Nerlinger Teilnachfolger für Hoeneß

Auch bei der Nachfolge von Uli Hoeneß scheint zumindest eine Teillösung gefunden zu sein. Christian Nerlinger soll künftig für den sportlichen Bereich zuständig sein. Dort hatte er seit knapp einem Jahr auf dem neu geschaffenen Posten des Teammanagers bereits hineingeschnuppert. Nerlinger war auch bei der Vorstandsitzung anwesend, auf der die Entlassung Klinsmanns beschlossen wurde. Dem 36-Jährigen werde aber noch ein Marketingmann zur Seite gestellt, hieß es.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!
Gamesload Fußball-Manager 09

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal