Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern München: Franck Ribéry droht mit Abschied

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Ribéry will gehen, wenn die Königsklasse verpasst wird

30.04.2009, 12:54 Uhr | sid

Franck Ribéry sorgt für Unruhe beim FC Bayern. (Foto: imago)Franck Ribéry sorgt für Unruhe beim FC Bayern. (Foto: imago) Franck Ribéry droht mit seinem Abschied vom FC Bayern München. Ausgerechnet vor dem Endspurt in der Fußball-Bundesliga störte der Franzose die Aufbruchstimmung beim deutschen Rekordmeister mit dem Hinweis, er sei wohl kaum zu halten, sollte die Teilnahme an der Champions League verpasst werden.

"Es wäre für mich sicherlich schwierig zu bleiben, wenn dieses Ziel nicht erreicht wird", sagte Ribéry in einem Interview mit der französischen Sportzeitung "L'Equipe".

KönigFAN-Video Volkes Stimme wurde erhört
FC Bayern Super-Stimmung unter dem neuen Trainer
Foto-Show Die potenziellen Klinsmann-Nachfolger

Neuer Trainer spielt keine Rolle

Ribéry hatte in den vergangenen Wochen bereits mit einem Wechsel zum FC Barcelona kokettiert. Sein Vertrag läuft noch bis 2011. Im Moment, betonte der 26 Jahre alte Nationalspieler, habe er aber "keinen Termin mit den Bayern-Verantwortlichen". Wer ab der kommenden Saison auf der Bank sitzen wird, soll indes keinen Einfluss auf seine Zukunft haben. "Der Name des neuen Trainers spielt keine Rolle. Wir wollen erst die Saison zu Ende bringen und dann sieht man weiter", sagte er.

Foto-Show Die bisherigen Bayern-Trainer vor Klinsmann
FC Bayern Rensing droht mit Weggang
FC Bayern Hoeneß erklärt den Klinsmann-Rauswurf

Gegen Gladbach nicht dabei

Die Münchner sind mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter VfL Wolfsburg derzeit Tabellendritter. "Es bleiben fünf Spiele, in denen wir alles geben müssen. Das Mindestziel ist Platz zwei, doch die Schale wäre uns am liebsten", sagte Ribéry. Bei der Premiere von Übergangstrainer Jupp Heynckes gegen Borussia Mönchengladbach muss der FC Bayern auf die Dienste seines Mittelfeldregisseurs aber verzichten. Bei der 0:1-Niederlage gegen Schalke 04 am vergangenen Samstag hatte der 26-Jährige wegen wiederholten Foulspiels in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen und ist deshalb gesperrt.

Sportblog Warum der FC Bayern jetzt Meister wird
Video Klinsmanns Entlassung bei Bayern München
Restprogramm Die Spieler der Top-Klubs
KönigFAN-Video Scholli und Olli für Bayern

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017