Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Ovtcharov als letzter DTTB-Vertreter ausgeschieden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis-WM  

Ovtcharov als letzter DTTB-Vertreter ausgeschieden

12.02.2010, 22:50 Uhr | dpa

Dimitrij Ovtcharov musste sich dem Chinesen Ma Long geschlagen geben. (Foto: imago)Dimitrij Ovtcharov musste sich dem Chinesen Ma Long geschlagen geben. (Foto: imago) Der Düsseldorfer Dimitrij Ovtcharov ist als letzter Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bei der Weltmeisterschaft in Japan ausgeschieden. Im Achtelfinale verlor der 20-Jährige mit 1:4 Sätzen gegen den Weltranglisten-Dritten Ma Long aus China.

Nur im zweiten Satz konnte der 14 Plätze tiefer eingestufte Ovtcharov seinen favorisierten Gegner ernsthaft in Bedrängnis bringen. Letztlich setzte sich der WM-Mitfavorit mit 11:2, 7:11, 11:2, 11:4, 11:8 verdient durch.

Testen Sie Ihr Wissen

Süß/Schall nahezu chancenlos

Damit ist das WM-Turnier in Yokohama für den DTTB vorzeitig beendet. Zuvor hatten Christian Süß/Elke Schall eine Medaille im Gemischten Doppel verpasst. Sie verloren im Viertelfinale mit 0:4 gegen die Chinesen Zhang Jike/Mu Zi und konnten dabei im zweiten Durchgang einen Satzball nicht nutzen.

Video 60 Jahre BRD - eine Ode an deutsche Sporthelden

Boll in Japan nicht dabei

In den Doppel-Wettbewerben scheiterten Dimitrij Ovtcharov/Bastian Steger sowie Elke Schall/Jiaduo Wu und Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen bei den Damen jeweils gegen asiatische Gegner im Achtelfinale. In Abwesenheit des verletzten Europameisters Timo Boll erzielte der DTTB mit einem Viertelfinalplatz und vier Achtelfinale-Teilnahmen ein ordentliches Ergebnis.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal