Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Schmadtke wird neuer Sportdirektor bei Hannover 96

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover 96  

Schmadtke wird neuer Sportdirektor bei Hannover 96

06.05.2009, 17:19 Uhr | dpa

Jörg Schmadtke hat einen neuen Job. (Foto: dpa)Jörg Schmadtke hat einen neuen Job. (Foto: dpa) Nach viermonatiger Suche hat Hannover 96 den naheliegenden Kandidaten verpflichtet: Jörg Schmadtke wird Sportdirektor beim niedersächsischen Fußball-Bundesligisten. Der 45- Jährige war von 2001 bis 2008 bei Alemannia Aachen tätig und hat dort bereits mit 96-Trainer Dieter Hecking zusammengearbeitet.

Über die Laufzeit des Kontrakts mit Schmadtke wurde nichts bekannt. Der Posten des Sportdirektors ist bei 96 seit Mitte Januar unbesetzt. Damals wurde Christian Hochstätter von der aktiven Arbeit entbunden.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Hannover will Etat senken

Schmadtke galt von Beginn an als einer der Favoriten. Die Zusammenarbeit mit Hecking sei aber nicht ausschlaggebend gewesen, versicherte Hannovers Klubchef Martin Kind: "Vom Grundsatz her war das kein Argument." Wichtiger seien die Kenntnisse des Marktes gewesen und die Erfahrung. "Er kann auch mit kleinen Haushalten arbeiten", sagte Kind. Der in dieser Saison weit hinter den eigenen Erwartungen zurückgebliebene Klub will seinen Etat für die Mannschaft von rund 30 Millionen Euro deutlich senken.

Sportkolleg-Video Planlos bei Hannover 96

Hecking war nicht involviert

Der ehemalige Torwart von Fortuna Düsseldorf und des SC Freiburg hat schon von Juni 2004 bis September 2006 mit Hecking zusammengearbeitet. Das Duo führte Aachen in die 1. Liga, ehe sich der Coach nach drei Saisonspielen überraschend nach Hannover absetzte. "Die Zusammenarbeit mit ihm war sehr kritisch und konstruktiv", sagte Hecking. Er beschrieb den alten und neuen Kollegen mit deutlichen Worten: "Er ist klar und eindeutig. Er kennt wenig Kompromiss-Lösungen." In die Entscheidung, ihn nach Hannover zu holen, war Hecking "nicht involviert. Das war allein die Entscheidung von Herrn Kind."

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Parallelen zu Hochstätter

Schmadtke musste am 20. Oktober vergangenen Jahres die Alemannia verlassen. Die Suspendierung war Folge eines TV-Interviews, in dem er gesagt hatte, dass er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde. Sein Abgang in Aachen hat kurioserweise den gleichen Grund wie das Ende von Hochstätter in Hannover. Der hatte ebenfalls erklärt, seinen im Juni auslaufenden Kontrakt nicht zu erneuern und musste dann gehen. Diese Trennung kam damals völlig unerwartet, denn die Zusammenarbeit mit Trainer Hecking und Klubchef Kind wirkte geräuschlos und nach außen vorbildlich. Der als selbstbewusst geltende Schmadtke muss sich in Hannover mit einem starken Vereinsboss arrangieren. Zehn Trainer und sieben Manager hat der mächtige Mann im Klub in seiner rund elfjährigen Amtszeit bisher verschlissen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal