Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Schalke 04: Der Magath-Deal und seine Folgen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Schalke 04  

Der Mega-Magath-Deal und seine Folgen

07.05.2009, 11:13 Uhr | t-online.de

Schalke und Felix Magath sorgen für Wirbel in der Liga. (Foto: ddp) Schalkes Sensations-Coup ist in trockenen Tüchern. Felix Magath wird ab der kommenden Saison der neue starke Mann bei den Königsblauen. Trainer, Manager, Vorstandsmitglied in Personalunion: Mehr Macht geht nicht. Der VfL Wolfsburg steht plötzlich ohne seinen Erfolgsmacher da. Der spektakuläre Wechsel von den Volkswagenstädtern zum Ruhrpott-Klub löste ein mittleres Erdbeben in der Bundesliga aus.

Denn der Magath-Wechsel bringt vielerorts die Planungen der Klubs für die neue Saison mächtig durcheinander. t-online.de erklärt, welche Folgen der Mega-Magath-Deal für die Bundesliga hat.

KönigFAN-Video "Mit Magath Meister"
Schalke 04 Die spektakuläre Magath-Verpflichtung
Video

Welche Rolle spielt Magath zukünftig bei Schalke 04?

So viel Macht wie Felix Magath bei den Königsblauen haben wird, hatte noch nie eine Person zuvor in einem Bundesliga-Klub. Trainer, Manager und Vorstandsmitglied in einer Person, der Aufgabenbereich ist gewaltig. Schalke geht damit ein großes Risiko ein, schließlich sitzt Magath auf nahezu allen Schlüsselpositionen. Funktioniert das Modell nicht, droht erneut das Chaos. Allerdings hat Magath in Wolfsburg und Stuttgart bereits bewiesen, dass er solche Herausforderungen mit Bravour meistern kann.

Dennoch hat sich der erste Kritiker bereits zu Wort gemeldet. Rudi Assauer, der 18 Jahre lang auf Schalke als Manager tätig war, sagte der "Recklinghäuser Zeitung“: "In Wolfsburg hat das prima geklappt, aber ich glaube nicht, dass dieses Modell sich auf andere Bundesliga-Klubs so einfach übertragen lässt. Drei wichtige Ämter in der Hand von einer Person - das könnte schwierig werden. Ich konnte mich nur als Schalke-Manager über Arbeit nicht beklagen.“

Bundesliga-Kommentar Das magische Meister-Dreieck
Felix Magath Geldstrafen statt Gelb

Welche Spieler sollen kommen? Wer wird den Klub verlassen?

Die Gerüchtküche brodelt gewaltig. Einerseits will Schalke 04 den Etat von 55 Millionen auf 45 Millionen Euro senken (Magath: "Manchmal muss man Opfer bringen"), anderseits werden einige hochkarätige Neuzugänge gehandelt. Fakt ist: Magath soll eine neue Mannschaft formen. Alt-Stars wie Bordon, Krstajic und Kobiashvili werden den Klub wohl verlassen. Kuranyi (Vertrag bis 2010), der Magath aus Stuttgarter Zeiten schätzt, wird hingegen bleiben, ebenso wie auch Rafinha (Vertrag bis 2011). Als Neuzugang steht bisher Aachens 18-jähriger Dribbelkünstler Lewis Holtby fest. Zweitliga-Shootingstar Marco Reus von RW Ahlen steht hoch im Kurs.

Viele Schalke-Stars müssen in den nächsten Wochen zittern, ob der Klub weiterhin mit ihnen plant. Was wird aus Orlando Engelaar? Der Niederländer war Fred Ruttens Wunschspieler, ist aber bei den S04-Fans aufgrund chronisch schlechter Leistungen unten durch. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, soll Schalke bereits die Fühler nach Gojko Kacar ausgestreckt haben. Der 22-jährige Herthaner soll Engelaar ersetzen. Der Serbe, der noch bis 2012 in Berlin einen Vertrag besitzt, gibt sich diplomatisch: "Ich habe bisher nichts von Herrn Magath gehört. Aber dass er Interesse haben soll, schmeichelt mir.“ Eine Verpflichtung Kacars dürfte allerdings teuer werden. Eine Ablösesumme von 12 Millionen Euro steht im Raum.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Woher soll das Geld für Neuzugänge kommen?

Die Schalke-Bosse Schnusenberg (li.), Tönnies und Peters. (Foto: dpa)Die Schalke-Bosse Schnusenberg (li.), Tönnies und Peters. (Foto: dpa) Bis jetzt heißt es, dass die Königsblauen ihren Etat senken wollen. Mit einigen Spielerverkäufen könnte Geld in die Kassen kommen. Dazu spart man die Gehältern der Altstars um Bordon, die den Klub verlassen werden. Die Magath-Verpflichtung dürfte auch bei den Sponsoren des Klubs gut ankommen. Zuletzt litt man darunter, dass die sportliche Kompetenz fehlte und viele teure Neuzugänge sich als Flop entpuppten. Das wird jetzt anders. Magath hat wie kaum ein anderer den Blick für günstige Spieler mit riesiger Perspektive. Das dürfte auch bei den Geldgebern für Aufbruchsstimmung sorgen und den einen oder anderen Euro mehr locker machen.

Was wird aus dem aktuellen und erfolgreichen Trainer-Trio Michael Büskens, Youri Mulder und Oliver Reck?

Mit Sicherheit haben sich die drei Hoffnungen auf eine Dauerlösung in verantwortlicher Position gemacht. Jetzt wurde ihnen Magath vor die Nase gesetzt. Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hat allerdings bereits angekündigt, dass das Trio einen Platz auf Schalke hat, "solange sie wollen. Wir wären dumm, so gute und loyale Mitarbeiter nicht weiter einzubinden.“ Wichtig wird sein, sie richtig einzubinden, was nicht einfach sein wird. Magath dürfte seinen Trainerstab aus Wolfburg mitbringen.

Sportkolleg-Video Offensichtliche Mängel beim VfL-Wolfsburg-Polo

Wie haben die Schalke-Fans den Magath-Deal aufgenommen?

Zwar gibt es auch einige skeptische Stimmen, doch unter dem Strich freuen sich die S04-Anhänger über die Verpflichtung von Magath. Schließlich hatte er in Stuttgart und München große Erfolge und konnte die Meisterschaft erringen. Davon träumt man bei S04 seit 1958. Auch Wolfburg hat er nach Jahren der Stagnation aus dem Dornröschenschlaf erweckt und steht vor dem sensationellen Titelgewinn. Magaths Image als Quälix kommt ohnehin im Ruhpott gut an. Das Motto „Malochen für den Erfolg“ gilt bei den Fans wie auch für Magath als oberste Maxime.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Wie geht es beim VfL Wolfburg weiter?

Horst Heldt soll von Stuttgart nach Schalke wechseln. (Foto: imago)Horst Heldt soll von Stuttgart nach Schalke wechseln. (Foto: imago) Die Magath-Demission trifft den Klub zwar hart, aber nicht unerwartet. Bereits seit einigen Wochen wussten die Verantwortlichen über Magaths Gedankenspiele bescheid. „Wir halten unverändert am eingeschlagenen Kurs fest, den VfL langfristig erfolgreich in der Liga zu etablieren und werden dafür auch weiter investieren. Unser Fuß bleibt auf dem Gas“, sagte VfL-Kommunikationschef Stephan Grühsem. Das klingt zwar gut, doch die Realität könnte auch schnell anders aussehen. Goalgetter Edin Dzeko (Vertrag bis 2011), der von sämtlichen europäischen Topteams gejagt wird, will laut "Kicker“-Informationen nur noch weg. Auch Mittelfeldstratege Zvjezdan Misimovic (Vertrag bis 2012) hat bereits angekündigt, über einen Vereinswechsel nachzudenken. "Ich bin schon ein bisschen enttäuscht. Herr Magath war ein Hauptgrund, warum ich nach Wolfsburg gekommen bin.“

Weitere heiß begehrte Kicker, die nahezu allesamt wegen Magath nach Wolfsburg kamen, sind Keeper Diego Benaglio (2012), Kapitän Josué (2011), Ashkan Dejagah, Christian Gentner und Sascha Riether (Alle Vertrag bis 2010). Immerhin besitzen alle Kicker einen längerfristigen Vertrag, so dass Wolfsburg wenigstens Ablöse kassieren kann. Dagegen ist Torjäger Grafite bereit, in Wolfsburg zu bleiben und hat bereits Vertragsverhandlungen aufgenommen.

Wichtig für die Spieler ist vor allem die Frage, wer Magath als Trainer ersetzen wird. „Wir wollen nicht die schnellste, sondern die beste Lösung für den Klub“, sagte Grühsem. Doch Eile tut Not, um die wechselwilligen Spieler nicht allzu lange im Ungewissen zu lassen. Armin Veh und Mirko Slomka werden zurzeit in Wolfsburg hoch gehandelt.

VfL Wolfsburg Mit Dzeko-Hattrick weiter auf Titelkurs

Wieso muss der VfB Stuttgart zittern?

Schalke will unbedingt Stuttgarts Sportdirektor Horst Heldt verpflichten. Magath und er schätzen sich sehr. Heldt soll Magath unterstützen und später die Nachfolge als Manager antreten. Tönnies ist zuversichtlich: „Heldt ist auf dem besten Wege, genauso emotionalisiert zu sein wie Felix Magath. Heldt gibt sich bedeckt und verweigert ein klares Bekenntnis zum VfB. Doch Stuttgarts Präsident stellt klar, dass Heldt seinen Vertrag bis 2012 erfüllen soll: „Eine Freigabe für ihn steht nicht zur Diskussion. Er ist ein wichtiger Teil unserer Führungscrew, gehört zum VfB und bleibt bei uns.“ Hier ist noch lange nicht das letzte Wort gesprochen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal