Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Dortmund verbessert gegen KSC den Vereinsrekord

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Borussia Dortmund - Karlsruher SC  

Dortmund verbessert den Vereinsrekord

09.05.2009, 19:30 Uhr | dpa

Konfusion im Signal Iduna Park: Wo ist nur der Ball? (Foto: Reuters)Konfusion im Signal Iduna Park: Wo ist nur der Ball? (Foto: Reuters)Die Aufholjagd von Borussia Dortmund im Kampf um einen internationalen Startplatz nimmt langsam aber sicher wundersame Züge an. Mit dem 4:0 (1:0) gegen den Karlsruher SC gelang dem BVB der siebte Sieg in Serie und die Verbesserung des Vereinsrekords aus dem Meisterjahr 2001/2002.

Damit kann sich die lange Zeit im Mittelmaß versunkene Borussia berechtigte Hoffnungen auf einen Startplatz in der neu geschaffenen Europa League machen. Vor 80.100 Zuschauern im Signal Iduna Park sorgten Jakub Blaszczykowski (25.), Nuri Sahin (62.), Felipe Santana (71.) und Alexander Frei (80.) für den umjubelten Sieg der Gastgeber. Dagegen hat sich die Ausgangslage für die Karlsruher im Tabellenkeller weiter verschlechtert: Nach der 20. Niederlage liegt das rettende Ufer drei Spieltage vor dem Saisonende bereits vier Punkte entfernt.

Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 31. Spieltags
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Von Beginn an Druck ausgeübt

Die bis auf den langzeitverletzten Mats Hummels in Bestbesetzung angetretene Borussia übernahm von Beginn die Regie. Schon früh geriet die Gäste-Abwehr diverse Male ins Wanken. Bei Chancen von Tamas Hajnal (7.) und Nelson Valdez (11.) war der BVB der Führung nahe. Kurze Zeit später machten sich das größere Engagement und die höhere Spielkultur bezahlt: Mit einem platzierten Distanzschuss aus der Außenposition in das kurze Eck sorgte Blaszczykowski nach schönem Zuspiel von Frei für das 1:0.

Stindl und Celozzi im Finale

Sportkolleg-Video Borussia Dortmund: Das Ende eines Albtraums

Kennedy trifft nur den Pfosten

Der durch die Ausfälle von Antonio da Silva (gesperrt) und Michael Mutzel gehandicapte KSC war deshalb früh gezwungen, seine zunächst auf Torsicherung beschränkte Taktik aufzugeben. Deshalb ließ der Druck der Dortmunder nach. Anders als zu Spielbeginn, als lediglich Sebastian Freis (4./24.) Torgefahr andeutete, kamen die Karlsruher immer besser in Spiel. Ein missratener Abwehrversuch von Sebastian Kehl bescherte die größte Möglichkeit. Doch der agile Joshua Kennedy traf fünf Minuten vor der Pause aus kurzer Distanz nur den Pfosten.

Frei setzt den Schlusspunkt

Auch nach dem Wiederanpfiff konnte sich der weiter überlegene BVB seiner Sache zunächst nicht sicher sein. Erst der sehenswerte Freistoßtreffer von Sahin aus gut 20 Metern sorgte für klare Verhältnisse. Letzte Zweifel beseitigte Santana: Nach Ecke des starken Sahin erzielte der brasilianische Manndecker per Kopf seinen vierten Saisontreffer. Den Schlusspunkt setzte dann Frei, der den chancenlosen KSC-Keeper Markus Miller mit einem Flachschuss aus elf Metern überwand.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal