Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Großer Preis von Spanien - Qualifying: Vettel verpasst die Pole

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Qualifying in Barcelona  

Vettel verpasst die Pole Position nur knapp

09.05.2009, 15:46 Uhr | Norman Gosch

Einer der Favoriten in Spanien: Sebastian Vettel im Red Bull (Foto: xpb.cc)Einer der Favoriten in Spanien: Sebastian Vettel im Red Bull (Foto: xpb.cc) Spannendes Qualifying zum Großen Preis von Spanien - mit dem besten Ende für den WM-Führenden. Jenson Button schnappt sich in Barcelona die Pole Position vor Sebastian Vettel und ist damit der Favorit für das morgige Rennen (am Sonntag ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker). Rubens Barrichello und Felipe Massa bilden die zweite Startreihe, während Timo Glock von Rang sechs startet.

Kimi Räikkönen und Heikki Kovalainen schieden schon nach dem ersten Durchgang aus, Lewis Hamilton verpasste ebenfalls das Qualifying-Finale.

Ergebnis Qualifying Vettel verpasst Pole nur knapp
Fotos, Fotos Die besten Bilder des GP von Spanien

Aktuelle News Nachrichten rund um die Formel 1

Ferrari im Training dominierend

Nach dem freien Training am Vormittag waren zwei Fahrer in der Favoritenrolle, die eben diese in der laufenden Saison selten bis nie inne hatten. Felipe Massa und Kimi Räikkönen, beide in Diensten von Ferrari, dominierten das Feld, holten sich ohne Probleme die Bestzeiten auf dem Circuit de Catalunya. Im ersten Durchgang des Qualifyings zeigte Massa dann auch gleich, dass die gefahrenen Zeiten keine Zufallsprodukte waren.

Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1 auf Ihren Computer
Video Nico Rosberg erklärt die Strecke zum GP von Spanien

#

Massa auf eins, Räikkönen raus

Gegen die beiden Red-Bull-Piloten und den WM-Führenden Jenson Button behielt der Brasilianer die Oberhand - und musste nebenbei mit ansehen, dass Teamkollege Räikkönen nicht über Rang 16 hinaus kam und damit frühzeitig ausschied. Ebenfalls auf der Strecke blieb Heikki Kovalainen. Der Finne im Silberpfeil verpasste den Sprung in den zweiten Qualifying-Lauf.

Video Testverbot in der Formel 1 - und wie die Teams damit umgehen
Video Die Steuerzentrale: So funkftioniert ein Formel-1-Lenkrad

Red-Bull-Duo gibt den Ton an

Dort hatten zunächst Mark Webber und Vettel das Sagen. Die beiden hatten mit ihren leicht modifizierten Boliden das Feld klar im Griff, Webbers Zeit von 1:20,007 Minuten war die bis dato schnellste des gesamten Wochenendes. Doch die sollte nicht lange bestehen bleiben. Rubens Barrichello schraubte im Brawn GP die Zeit gar bis auf 1:19,954 Minuten herunter und legte die Latte für die Konkurrenz somit unerreichbar hoch.

Online-Game Formula Fast

Hamilton und Heidfeld bleiben auf der Strecke

Hinter dem Brasilianer fuhren Webber, Timo Glock und Massa auf die Plätze zwei bis vier, Vettel beendete den zweiten Lauf als Sechster hinter Jenson Button. Nicht ins Finale schafften es unterdessen Nick Heidfeld und Weltmeister Lewis Hamilton. Für McLaren-Mercedes scheint sich das Wochenende zu einem wahren Fiasko zu entwickeln.

Video 60 Jahre BRD - eine Ode an deutsche Sporthelden

Vettel, Barrichello, Glock - wer holt die Pole?

Das Finale versprach jede Menge Spannung - immerhin fanden sich dort neben drei deutschen Fahrern (Nico Rosberg, Vettel und Glock) auch noch ein Ferrari, beide Brawn, der ehemalige Weltmeister Fernando Alonso im Renault sowie Webber und Jarno Trulli. Und diese zehn Piloten kämpften wie erwartet mit harten Bandagen um die erste Startreihe. Vettel, Barrichello, Glock - sie alle hatten die Bestzeit im Köcher.

Button verdrängt Vettel von Platz eins

Am Ende war es dann aber Button, der sich den Platz an der Sonne sicherte. Im allerletzten Moment verdrängte der Brite Vettel von der Pole Position und ist damit auch der Favorit für das morgige Rennen. Hinter Vettel reihten sich Barrichello, Massa und Webber ein. Glock wurde Sechster, während sich Rosberg mit Platz neun begnügen musste.

Ergebnisse des Wochenendes im Überblick

Ergebnis 3. freies Training Ferrari meldet sich zurück
Ergebnis 2. freies Training Rosberg mit leerem Tank zur Bestzeit
Ergebnis 1. freies Training Button hat die Konkurrenz im Griff

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal