Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Der irre Titelkampf geht auf die Zielgerade

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga  

Der irre Titelkampf geht auf die Zielgerade

13.05.2009, 13:16 Uhr | t-online.de

Irres Finale: Vier Kandidaten kämpfen um die Deutsche Meisterschaft. (Foto: imago)Irres Finale: Vier Kandidaten kämpfen um die Deutsche Meisterschaft. (Foto: imago) Spannender kann es gar nicht sein: Der VfL Wolfsburg, Bayern München, Hertha BSC und der VfB Stuttgart liegen in der Tabelle ganz dicht beieinander und liefern sich den heißesten Kampf um die Meisterschale der vergangenen Bundesliga-Jahre.

Derzeit liegt Wolfsburg punktgleich mit den Bayern an der Spitze (beide 63). Dahinter folgen Hertha (62) und Stuttgart (58), wobei die Schwaben mit einem Sieg auf Schalke nachziehen und bis auf einen Punkt an die Berliner heranrücken können. Kurz vor Saisonende hat t-online.de den Endspurt im Titelrennen noch einmal unter die Lupe genommen.

Wen sehen Sie im Meisterrennen vorne? Nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Artikels und diskutieren Sie mit anderen Usern.

Restprogramm Die Spiele der Meister-Kandidaten
KönigFAN-Video FCB "Wenn Poldi schon trifft..."
KönigFAN-Video VfB "Finger weg von Horst!"


Aktuell Die Bundesliga-Tabelle

Heimbilanz spricht für Wolfsburg

Dzeko (li.) und Grafite: Wolfsburgs beste Torjäger. (Foto: imago)Dzeko (li.) und Grafite: Wolfsburgs beste Torjäger. (Foto: imago) Wolfsburg hat sich nach der 1:4-Pleite in Stuttgart am Wochenende mit einem 3:0-Sieg über Borussia Dortmund, die zuvor sieben Siege in Folge feiern konnten, rehabilitiert und seine Titelansprüche untermauert. Scheinbar war die Stuttgart-Klatsche nur ein Ausrutscher, und die vorzeitige Verkündung von Trainer Felix Magath, den Klub nach Saisonende Richtung Schalke 04 zu verlassen, hat den Spielern doch keinen mentalen Knacks gegeben. Die Wölfe müssen als nächstes zu den heimstarken Hannoveranern, die bislang nur ein Heimspiel verloren haben. Zum Abschluss der Runde empfängt der VfL Werder Bremen. Im eigenen Stadion haben die Wölfe in 15 Spielen nur zwei Punkte abgegeben. Bei nur zwei mageren Toren Vorsprung vor den Bayern dürfen sich die Niedersachsen aber keine weiteren Ausrutscher leisten.

Tabellenführer Wolfsburg verteidigt die Spitze

Video

Bayern im Aufwind


Mit Jupp Heynckes kam der Erfolg zurück zum FC Bayern. (Foto: imago)Mit Jupp Heynckes kam der Erfolg zurück zum FC Bayern. (Foto: imago) A propos Bayern. Der Rekordmeister befindet sich unter Interimstrainer Jupp Heynckes klar im Aufwind, hat alle drei Spiele seit dem Amtsantritt von "Don Jupp" gewonnen. Nachdem die Hürde Leverkusen erfolgreich genommen wurde, gilt es nun bei den ins Mittelmaß abgerutschten Hoffenheimern zu punkten. Am letzten Spieltag könnte es dann zum Showdown kommen, im Heimspiel gegen Stuttgart. „Ich glaube, da fällt die Entscheidung“, prophezeit Manager Uli Hoeneß.

Heimsieg Bayern bleibt auf Titel-Kurs

Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Gomez der Meistermacher?

Vier Tore gegen Wolfsburg: Mario Gomez lässt sich feiern.  (Foto: imago)Vier Tore gegen Wolfsburg: Mario Gomez lässt sich feiern. (Foto: imago) Auch Stuttgart hat auf der Saison-Zielgeraden einen richtigen Lauf. Seit sieben Spielen sind die Schwaben ungeschlagen, feierten dabei fünf Siege in Folge. Vielleicht avanciert ja Mario Gomez am Ende zum Meistermacher. Beim beeindruckenden Sieg gegen Wolfsburg erzielte er alle vier Tore – das gibt Selbstvertrauen. Das Restprogramm hat es aber in sich: Am Mittwoch spielt der VfB bei Schalke 04, drei Tage später geht es zu Hause gegen die noch um den Klassenerhalt kämpfenden Cottbuser. Dann steht das große Finale an - die Partie in München gegen den FC Bayern.

Abstimmung

Hertha hat lösbares Restprogramm

Lucien Favre (li.) und Marko Pantelic: Zwei Erfolgsgaranten der Hertha. (Foto: imago)Lucien Favre (li.) und Marko Pantelic: Zwei Erfolgsgaranten der Hertha. (Foto: imago) Oder steht am Ende Hertha ganz oben? Mit dem 2:0-Sieg am Samstag gegen Bochum und dem 2:1 Auswärtserfolg beim 1. FC Köln haben sich die zwischenzeitlich bereits abgeschriebenen Hauptstädter wieder zurückgemeldet. „Das ist die größte Chance unserer Karriere. Die kommt vielleicht nie wieder“, sagt Defensivmann Josip Simunic im „kicker“. Das Restprogramm scheint es gut mit den Berlinern zu meinen. Erst reist Schalke, für die es um nichts mehr geht, nach Berlin. Und am letzten Spieltag dürfte ein Dreier bei Schlusslicht Karlsruhe drin sein.

Gleichschritt Hertha bleibt im Meisterrennen
KönigFAN-Video Hertha "Nur nach Hause..."

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal