Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

VfB Stuttgart siegt auf Schalke - Gladbach atmet durch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga - 32. Spieltag  

Stuttgart bleibt im Rennen - Gladbach atmet durch

13.05.2009, 19:26 Uhr | t-online.de

VfB-Torschütze Cacau wird von seinen Teamkollegen beglückwünscht. (Foto: ddp)Das Rennen um den Meistertitel der Bundesliga-Saison 2008/2009 bleibt ein Vierkampf. Der VfB Stuttgart erkämpfte sich auch ohne den verletzten Mario Gomez beim FC Schalke 04 einen 2:1-Sieg und liegt weiter zwei Punkte hinter dem Spitzenduo Wolfsburg und München. Hertha BSC hat als Dritter noch einen Zähler Vorsprung auf die Schwaben.

Wieder auf den für die Teilnahme an der Europa League so wichtigen fünften Rang vorgerückt ist der HSV. Die Hamburger hatten gegen den VfL Bochum keine Probleme und gewannen durch Tore ihrer Stürmer Paolo Guerrero und zwei Mal Ivica Olic klar mit 3:1.

Titelrennen Das Restprogramm der Meister-Kandidaten

Die Superkicker Die Top-Elf des Spieltags

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Erleichterung bei Babbel

"Das war ein ganz wichtiger Sieg. Jetzt können wir befreit aufspielen. Wir wollen jetzt genauso engagiert gegen Cottbus auftreten und dann sehen, was am letzten Spieltag bei den Bayern noch möglich ist", sagte Stuttgarts Teamchef Markus Babbel. Top-Torjäger Gomez litt während des Spiels auf der Bank mit. "Draußen zu sitzen ist schlimmer als mitzuspielen", sagte der Nationalspieler: "Ich hätte mit einer Spritze spielen können, aber ich wollte kein Risiko für die letzten beiden Spiele eingehen." Das VfB-Sturmduo auf dem Platz, Cacau und Ciprian Marica, zeigte sich genauso effektiv wie zuletzt Gomez und erzielte die beiden Stuttgarter Treffer.

Gladbach überrascht in Cottbus

Auch im Tabellenkeller spitzt sich die Situation weiter zu: Bochum steckt durch die Niederlage beim HSV noch tiefer im Abstiegsstrudel. Zwar liegt der VfL auf Rang 15, ist aber nur einen Punkt vor dem 16., Energie Cottbus, und dem 17., Arminia Bielefeld, platziert. Einzig Borussia Mönchengladbach gelang ein Befreiungsschlag - und das bei einem direkten Konkurrenten: Durch einen Kopfballtreffer von Innenverteidiger Dante gewann die Borussia 1:0 bei Energie Cottbus in der letzten Minute. Damit sprangen die Gladbacher auf den 14. Platz und haben nun drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Abstiegskampf Das Restprogramm der Abstiegskandidaten

Abstimmung Wählen Sie das kurioseste Bild des 32. Spieltags
Abstimmung

Bittere Heimpleite für Bielefeld

Arminia Bielefeld kassierte trotz zahlreicher Torchancen gegen 1899 Hoffenheim eine 0:2-Niederlage. Wellington und Spielmacher Sejad Salihovic per Foulelfmeter trafen für die Kraichgauer, dazu musste Arminen-Verteidiger Andrej Mijatovic mit Gelb-Rot vom Platz. Kaum noch Hoffnungen hat der Tabellenletzte Karlsruhe. Der KSC liegt mit fünf Punkten Abstand auf den rettenden 15. Platz fast schon aussichtslos zurück.

Werder-Gala in Frankfurt

Bedeutungslos aber sehenswert war die Partie in Frankfurt. Zunächst dominierte die Eintracht und vergab viele Chancen. Nach einem 0:0 zur Pause musste Eintrachts Abwehrspieler Patrick Ochs in der 50. Minute wegen einer Notbremse vom Platz. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Torsten Frings zum 0:1. Anschließend brachen bei Frankfurt alle Dämme: Erneut Frings, Alexandros Tziolis, Claudio Pizzaro und Hugo Almeida schossen ein 5:0 für Werder heraus.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal