Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Großer Preis von Monaco: Nico Rosberg im Training wieder ganz vorn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Donnerstags-Training in Monaco  

Nico Rosberg im Training wieder ganz vorn

21.05.2009, 12:03 Uhr | Norman Gosch, t-online.de

Schnellster Mann im zweiten Training: Nico Rosberg (Foto: xpb.cc)Schnellster Mann im zweiten Training: Nico Rosberg (Foto: xpb.cc) Er ist der ungekrönte Trainingsweltmeister der Formel-1-Saison 2009. Wie schon in den Rennen zuvor holte sich Nico Rosberg im zweiten freien Training von Monte Carlo die Bestzeit. In 1:15,243 Minuten drehte der Williams-Pilot die schnellste Runde, ließ die Konkurrenten Lewis Hamilton und Rubens Barrichello hinter sich.

Ferrari und McLaren-Mercedes präsentierten sich an diesem Trainings-Donnerstag in stark verbesserter Form. Für das Rennen am Sonntag scheint Spannung garantiert.

Fotos, Fotos Die besten Bilder vom Rennwochenende in Monaco

Ergebnis 2. freies Training Rosberg düpiert die Konkurrenz
Video Rosberg und Danner erklären die Strecke in Monaco
Aktuelle News Nachrichten rund um die Formel 1

Sicherheit contra Jetset und Flair

Der Große Preis von Monaco ist anders als alle anderen Rennen im Kalender der Formel 1. Enge Gassen, ein wahres Labyrinth von Leitplanken, nirgendwo wird langsamer gefahren als in dem kleinen Fürstentum. Mit 286 km/h ging es 2008 durch den legendären Tunnel - hier brauchen die Fahrer Nerven und jede Menge Mut. Das Minus an Sicherheitsstandards, die man von den heutigen Pisten gewohnt ist, wird durch das Plus von Flair und Jetset wettgemacht.

Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1 auf Ihren Computer
Norbert Haug "Monaco ist nach wie vor skurril"

Trainings-Fiasko für Sebastian Vettel

Peng - da war das erste Training für Vettel beendet (Foto: dpa)Peng - da war das erste Training für Vettel beendet (Foto: dpa) Dem ersten Brawn-Verfolger in der Fahrerwertung, Sebastian Vettel, war am freien Trainingstag allerdings nicht nach Jetset zumute. Für den Deutschen wurde das Training zu einem kleinen Fiasko. Im ersten Durchgang fiel der Deutsche nach einem Motorschaden aus. Den Beginn des zweiten Trainings verpasste Vettel, da die Mechaniker offiziell Probleme hatten, nach dem Motorwechsel den Unterboden am neu installierten Doppeldiffusor zu befestigen.

Video Vettel: "Ich heiße nicht Michael Schumacher"

Probleme bei BMW Sauber und Toyota

Ähnlich schlecht lief es bei BMW Sauber. Nach Problemen mit der Bremsanlage bei Nick Heidfeld und Robert Kubica in der Vormittags-Session, spuckte der Bolide Kubicas im zweiten Training plötzlich dichte Rauchschwaden aus dem Heck. Die dazu passenden Stichflammen rundeten das vorzeitige Aus des Polen effektvoll ab. Auch bei Toyota verlief das erste Training alles andere als nach Plan. Ganz am Ende des Feldes fand man Timo Glock und Jarno Trulli wieder.

Video Monaco 1961: Stirling Moss' heißestes Rennen

Barrichello legt die erste Bestzeit auf den Asphalt

Die Piloten, die ohne technische Probleme durchs Training kamen, spulten fleißig Trainingskilometer ab. Am Ende des ersten Durchgangs stand mit Rubens Barrichello einmal mehr ein Brawn-Pilot an der Spitze des Klassements. In 1:17,189 Minuten drehte der Brasilianer die schnellste Runde des Vormittags, ließ Felipe Massa und Lewis Hamilton hinter sich. Bester deutscher Pilot wurde unterdessen Nico Rosberg, der seinen Williams auf Rang sieben abstellte.

Video Monaco, ein Fürstentum im Rennfieber

Rosberg dreht im zweiten Training richtig auf

Auch im zweiten Training drehten die Piloten schier endlos viele Runden. Kein Wunder, auf keiner Teststrecke kann man die Gegebenheiten des Stadtkurses nachbilden, die Fahrer müssen also jede verfügbare Minute nutzen, sich für die Qualifikation bzw. das Rennen richtig vorzubereiten. In der Session am Mittag gelang dies Nico Rosberg am besten. Wie schon so oft in dieser noch jungen Saison hielt der Williams-Pilot am Ende die Bestzeit in Händen.

Video Brakefacts Monaco: der härteste Bremspunkt im Fürstentum
Online-Game Formula Fast

McLaren und Ferrari scheinen zurück zu sein

Lewis Hamilton auf Position zwei und Felipe Massa auf Rang fünf unterstrichen die starke Leistung ihrer Teams. Für das Rennen am Sonntag scheint man bei Ferrari und McLaren-Mercedes endlich in aussichtsreicher Position. Vettel belegte am Ende des zweiten Trainings einen starken sechsten Platz, Heidfeld wurde hingegen nur 17. Timo Glock musste mit Rang 18 Vorlieb nehmen.

Die Ergebnisse des Wochenendes im Überblick

Ergebnis 2. freies Training Rosberg düpiert die Konkurrenz
Ergebnis 1. freies Training Barrichello holt erste Bestzeit

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal