Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hertha BSC Berlin: Pantelic und Voronin verlassen den Verein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hertha BSC  

Pantelic und Voronin stürmen nicht mehr für die Hertha

23.05.2009, 19:06 Uhr | sid, dpa

Verlassen Hertha BSC: Marko Pantelic (l.) und Andrej Voronin (Foto: imago)Verlassen Hertha BSC: Marko Pantelic (l.) und Andrej Voronin (Foto: imago) Hertha BSC muss in der kommenden Saison ohne seine beiden Topstürmer Marko Pantelic und Andrej Voronin auskommen. Beide Angreifer erklärten nach dem 0:4 (0:2) der Berliner beim Karlsruher SC am letzten Spieltag und der verpassten Qualifikation für die Champions League ihren Abschied aus der Hauptstadt.

Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre zog am Ende einer furiosen Runde als Tabellenvierter nur in den UEFA-Cup ein. In der Königsklasse hätte sie mindestens 20 Millionen Euro kassiert. "Jetzt müssen wir in der neuen Saison kleinere Brötchen backen", sagte Manager Dieter Hoeneß.

Abstimmung Wählen Sie das kurioseste Bild des 34. Spieltags

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Hohe Pleite zum Abschluss

Im letzten Spiel der Saison enttäuschte die Hertha auf ganzer Linie. Favre hatte Nationalspieler Arne Friedrich und Liverpool-Leihgabe Andrej Voronin erneut auf die Bank verbannt. So stürmten Raffael und Marko Pantelic in seinen letzten Spiel für die Berliner. Hoeneß hatte eine Woche nach dem 0:0 gegen Schalke 04 und dem geplatzten Titeltraum gefordert, noch einmal "alles zu mobilisieren", gegen den Absteiger KSC fing sich die sonst so stabile Berliner Abwehr aber einfache Tore ein und konnte im Angriff auch beste Chancen nicht nutzen: "Wir haben Sommerfußball gespielt und verdient verloren", sagte Voronin zum schwachen Auftritt der Hertha.

Von Simunic bis Gomez Die Elf der Saison 2008/2009

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal