Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Großer Preis der Türkei: Vettel holt zweite Pole Position der Saison

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Qualifying in Istanbul  

Vettel holt seine zweite Pole Position der Saison

| dpa

Die Faust des Pole-Setters: Sebastian Vettel freut sich über seine Leistung in Istanbul. (Foto: dpa)Die Faust des Pole-Setters: Sebastian Vettel freut sich über seine Leistung in Istanbul. (Foto: dpa) Welch fulminantes und versöhnliches Ende der Rennvorbereitungstage von Istanbul für Sebastian Vettel: In 1:28,316 Minuten raste der hoch talentierte Red-Bull-Youngster zum zweiten Mal nach Shanghai in dieser Saison an die Spitze des Starterfeldes. WM-Leader Jenson Button nimmt den GP der Türkei (morgen ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker), den nur ein Mal nicht Ferrari gewann, als Zweiter in Angriff.

Fotos, Fotos Die besten Bilder vom Rennwochenende in Istanbul
Ergebnis Qualifying Vettel startet von Pole in den Grand Prix der Türkei

Aktuelle News Nachrichten rund um die Formel 1

Button erinnert an Ferrari und Toyota

Dahinter wieder ein Brawn mit Routinier Rubens Barrichello. Daneben steht der zweite Red Bull mit Mark Webber aus Australien. Button wirkte nach seinem zweiten Platz geknickt und angefressen. "Ich stehe in der ersten Startreihe. Aber es geht nicht nur um Red Bull und uns, auch Ferrari und Toyota haben Chancen." Weltmeister Lewis Hamilton schied wie schon in Monaco im ersten Durchgang aus und steht nur auf Position 16.

Perfekter Tag vor dem Grand Prix

Noch am Freitag Nachmittag saß Vettel nach einem Motorschaden weitgehend tatenlos das freie Training in der Red-Bull-Werkstatt ab - und wurde mit drei gefahrenen Runden Fünfter. "Ich war sehr zuversichtlich, aber bin doch überrascht, in allen drei Sessions der Schnellste gewesen zu sein. Alles in allem hat heute alles perfekt gepasst", kommentierte Vettel anschließend den Qualifikationsdurchgang. "Wir stehen auf der sauberen Seite, alles sollte für morgen gerüstet sein. Wir haben ein gutes Setup gefunden. Das ist aber erst der halbe Weg. Die Hauptaufgabe kommt erst noch und wird sehr schwierig." In China am 19. April nutzte Vettel die Pole zum Sieg.

Das Samstags-Training Seriensieger Massa setzt den Maßstab
Das Freitags-Training Kovalainen im Silberpfeil der Schnellste

Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1 auf Ihren Computer

Von der Pole schon in Monza gewonnen

Der abergläubische Vettel hofft nun auf eine Fortsetzung seiner Glückssträhne. Im vergangenen September in Monza, damals noch im Toro Rosso, triumphierte er auch von der Pole. Allerdings regnete es damals jeweils. Für den Türkei-Grand-Prix sind 32 Grad Hitze vorhergesagt, so dass Vettel erstmals auch im Trockenen Klasse und Kaltschnäuzigkeit beweisen muss.

Sutil vor Hamilton

Gleich drei deutsche Fahrer waren in der zweiten Qualifikationsrunde ausgeschieden. Nick Heidfeld wurde hauchdünn geschlagen Elfter. Toyota-Mann Timo Glock landete auf Position 13. Adrian Sutil erreichte im Force-India-Mercedes Rang 15 und schlug damit seinen Motorenkollegen Hamilton im Silberpfeil. Sutil strahlte: "Das freut mich extrem, das tut gut. Damit haben wir nicht gerechnet."

Ergebnis 2. freies Training Kovalainen einen Wimpernschlag vor Alonso
Ergebnis 1. freies Training Rosberg erneut der Schnellste
Ergebnis 3. freies Training Massa untermauert seine Liebe zu Istanbul

Online-Game Formula Fast

Gemischte Gefühle im deutschen Lager

Ernüchterung herrschte bei den Deutschen, auch wenn sie die mageren Ergebnisse teilweise schönredeten. "Wir haben eine solide Leistung gezeigt. Unser Ziel war es natürlich, beide Autos in den dritten Durchgang zu bringen", sagte BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen nach den Plätzen 10 und 11 von Kubica und Heidfeld. Letzterer meinte: "Ich habe gemischte Gefühle: Auf der einen Seite ist es sehr ärgerlich, so knapp das Top-Ten-Qualifying verpasst zu haben, aber auf der anderen Seite bin ich froh über den Fortschritt, den wir gemacht haben." Glock ärgerte sich:"Ich habe einen Fehler im letzten Sektor gemacht und die Runde weggeschmissen."

Rosberg fast vergessen

Auf Position neun steht mit Nico Rosberg der zweitbeste Deutsche. Angesichts von Vettels furioser Fahrt ging dies etwas unter. "Es war ganz okay. Mit meinem Auto werde ich einen Bombenstart haben und gleich zwei Plätze gutmachen", versprach der Williams-Pilot.

Silberpfeile weiterhin stumpf

Für Titelverteidiger Lewis Hamilton erfolgte mit Rang 16 schon in der ersten Runde der K.o. Ihm fehle, kommentierte der Senkrechtstarter der beiden Vorjahre, das richtige Paket. Immer noch, nach sechs absolvierten WM-Läufen. Auch sein finnischer Kollege Heikki Kovalainen kam über Rang 14 nicht hinaus. Hamilton: "Das ist hier wie in Barcelona. Hier sieht man, wie schnell wir wirklich sind. Es wird sehr schwierig, einige Plätze gut zu machen." Mercedes-Motorsportchef Haug räumte ein: "Ein schlechtes Resultat, das unsere Schwäche in schnellen Passagen offenlegt."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal