Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

VfB Stuttgart 18 Fliegerbomben unter dem Rasen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfB Stuttgart  

Schock: 18 Fliegerbomben unter dem Rasen

30.05.2009, 16:48 Uhr | dpa, t-online.de

Die Mercedes-Benz-Arena des VfB Stuttgart (früheres Neckarstadion) aus der Luft. (Foto: dpa)Die Mercedes-Benz-Arena des VfB Stuttgart (früheres Neckarstadion) aus der Luft. (Foto: dpa) Schreckmoment in und um Stuttgart: Unter dem Spielfeld der Mercedes-Benz-Arena des Champions-League-Qualifikanten VfB verbargen sich sage und schreibe 18 Fliegerbomben. Das ist nur die bislang bekante Anzahl. Der nach dem Saisonende begonnene Umbau des früheren Neckarstadions brachte die gefährliche Fracht der Geschichte ans Tageslicht. Für Besucher der Mercedes-Benz-Arena und die Mannschaften habe jedoch nie Lebensgefahr bestanden.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst habe die Bomben, die zu einem Großteil schon ausgebrannt waren, geborgen und anschließend entsorgt. Damit bestätigte ein Sprecher des Regierungspräsidiums Stuttgart einen entsprechenden Bericht der "Bild"- Zeitung.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

115.000 sehen Deutschlands ersten Nachkriegssieg

Die Arena war unter anderem Schauplatz des ersten DFB-Länderspiels nach dem Krieg am 22. November 1950. Damals verfolgten - offiziell - sagenhafte 115.000 Zuschauer den 1:0-Erfolg über den Nachbarn Schweiz. Vor genau 50 Jahren, am 3. Juni 1959, wurde dem damaligen Neckarstadion die Ehre zuteil, erster deutscher Schauplatz eines Europapokalendspiels der Landesmeister zu sein. 80.000 Besucher sahen seinerzeit ein 2:0 der damals unbesiegbaren Königlichen von Real Madrid über Stade Reims aus Frankreich.

Sportkolleg-Video Aktenzeichen VfB Stuttgart ungelöst

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Weitere Bombenfunde drohen

Wäre nur eine der 18 Bomben explodiert, hätte sich der Umbau erledigt und wäre in einen Neubau gemündet. Das Stadion wird momentan in ein reines Fußballstadion verwandelt, hierfür wird der Rasen abgesenkt. Es sei möglich, dass weitere Bomben gefunden werden. Mit dem Aufspüren seien Experten einer privaten Firma befasst.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal