Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Trainerwechsel: Energie Cottbus hat Interesse an Trainer Wollitz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt  

Cottbus hat Interesse an Trainer Wollitz

04.06.2009, 13:56 Uhr | sid, dpa

Von Osnabrück nach Cottbus? Trainer Claus-Dieter Wollitz ist nicht abgeneigt. (Foto: imago)Von Osnabrück nach Cottbus? Trainer Claus-Dieter Wollitz ist nicht abgeneigt. (Foto: imago) In der 2. Bundesliga sind die Vorbereitungen für die neue Saison in vollem Gange. Trainer Claus-Dieter Wollitz vom Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück hat Interesse am Trainerjob bei Bundesliga-Absteiger Energie Cottbus bekundet. "Cottbus hat Kontakt zu mir aufgenommen. Es besteht Interesse von beiden Seiten", sagte Wollitz der "Sächsischen Zeitung": "Jetzt muss man klären, wie das Ziel für die nächste Saison lautet, welche Möglichkeiten bestehen. Die müssen nicht überdimensional sein."

Rundumschlag Cottbus-Keeper Tremmel geht Mitspieler hart an
Relegation Nürnberg setzt sich gegen Cottbus durch


Wollitz: "Ein Neuaufbau sollte mit unbelasteten Leuten beginnen"

Wollitz besitzt in Osnabrück noch einen Vertrag bis 2011. Eigentlich sei es sein Ziel gewesen, in der Liga zu bleiben und zu sagen: "Danke, das war's." Es würde ihn ehren, dass der VfL an ihm festhalten will. "Ich halte das aber nicht für die richtige Entscheidung", so Wollitz: "Ein Neuaufbau sollte mit unbelasteten Leuten beginnen." Cottbus, das den Rücktritt des Slowenen Bojan Prasnikar angenommen hatte, wollte keine Namen über mögliche Trainer kommentieren.

Relegation Paderborn zurück in der 2. Bundesliga

Schubert bei Paderborn in Doppelfunktion

Der SC Paderborn geht mit Aufstiegs-Coach André Schubert in die neue Saison. Der 34-Jährige wird als Cheftrainer und Sportlicher Leiter eine doppelte Funktion ausüben. Jan-Moritz Lichte, der Leiter des Nachwuchsbereichs bleibt, steht Schubert gemeinsam mit Asif Saric künftig als Assistent zur Verfügung. Torwarttrainer bleibt Zsolt Petry. Schubert hatte zwei Spieltage vor dem Saisonfinale der 3. Liga das Traineramt von Pawel Dotschew übernommen und die Mannschaft in der Relegation mit zwei 1:0-Erfolgen gegen den VfL Osnabrück in die 2. Liga zurückgeführt. "Unser Mut, einen jungen Trainer in der entscheidenden Phase der Saison zu installieren, ist mit dem Aufstieg belohnt worden. Das Trainerteam hat herausragende Qualität bewiesen und genießt unser volles Vertrauen", sagte der Paderborner Vereinspräsident Peter Evers.

Im Überblick Ergebnisse und Tabelle der 2. Bundesliga
Vorfreude Düsseldorf fiebert dem Aufstieg entgegen

Lagerblom von Aachen nach Frankfurt

Der FSV Frankfurt hat sich mit Pekka Lagerblom vom Liga-Konkurrenten Alemannia Aachen verstärkt. Wie der Klub mitteilte, kommt der 26 Jahre alte Finne ablösefrei und erhält einen Einjahresvertrag mit der Option auf eine weitere Saison. "Pekka Lagerblom ist ein gestandener Profi, der uns mit seiner Erfahrung in unserer sportlichen Entwicklung weiterbringen wird", sagte FSV-Manager Bernd Reisig. Vor seinem Wechsel an den Main kam der Mittelfeldspieler unter anderem 25 Mal für Werder Bremen und den 1. FC Nürnberg in der 1. Bundesliga zum Einsatz. Für Aachen bestritt Lagerblom in der vergangenen Saison 16 Zweitliga-Partien.

Neuer Schlussmann für die Löwen

Einen neuen Mann zwischen den Pfosten kann der TSV 1860 München präsentieren. Die Löwen haben den ungarischen Torhüter-Routinier Gabor Kiraly verpflichtet. Der 33-Jährige erhalte einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr, teilte 1860 mit. Kiraly, für den 70 Länderspiel-Einsätze für Ungarn zu Buche stehen, war zuletzt als Ersatzmann hinter René Adler bei Bundesligist Bayer Leverkusen aktiv. Von 1997 bis 2004 absolvierte er für Hertha BSC 198 Erstligaspiele, danach war er bei mehreren englischen Klubs im Einsatz.

Kiraly: "1860 München gehört in die Bundesliga"

"Gabor bringt die nötige Erfahrung und Klasse mit, um unserer Abwehr Stabilität und Sicherheit zu verleihen und die vielen jungen Spieler in unserem Kader zu führen", sagte 1860-Sportdirektor Miroslav Stevic. "Ich bin topfit und freue mich auf die Herausforderung. 1860 München gehört in die Bundesliga", sagte Kiraly zu seiner neuen Aufgabe. "Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass die vielen treuen Löwen-Fans wieder Grund zum Feiern haben."

Delura geht nach Bielefeld

Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld hat Stürmer Michael Delura verpflichtet. Der 23-Jährige kommt ablösefrei von Panionios Athen, nachdem er seinen bis Sommer 2010 laufenden Vertrag bei den Griechen mit sofortiger Wirkung aufgelöst hatte. In Bielefeld erhält Delura einen Vertrag bis 2011.Der gebürtige Gelsenkirchener spielte bereits für Schalke 04, Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga und erzielte in 76 Spielen acht Treffer. Außerdem bestritt der Stürmer mit polnischen Wurzeln insgesamt 15 Länderspiele für die deutschen U20-Junioren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal