Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Nick Heidfeld denkt an Ausstieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

BMW-Sauber  

Heidfeld: "Niemand weiß genau, wie es weitergeht"

04.06.2009, 16:25 Uhr | sid

Nick Heidfeld denkt auf Grund des anhaltenden Regelstreits über einen Ausstieg nach. (Foto: imago)Nick Heidfeld denkt auf Grund des anhaltenden Regelstreits über einen Ausstieg nach. (Foto: imago) Nick Heidfeld hat als zweiter Fahrer nach dem zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso für den Fall einer unbefriedigenden Lösung im Regelstreit einen Ausstieg aus der Formel 1 angedeutet. "Wenn es zu einer Formel 3 mutieren würde, wäre es nicht unbedingt etwas, wo man dabei bleiben wollte", sagte der BMW-Sauber-Pilot in Istanbul.

"Die letzten Monate waren extrem. Und in der jetzigen Situation ist es unvorhersehbar, was passiert. Niemand weiß genau, wie es weitergeht. Deshalb macht man sich schon Sorgen und Gedanken", so Heidfeld weiter.

Formel 1 Mosley hat zehn Teams sicher
Formel 1 WM-Saison 2010 gerettet
Kolumne Wer soll diesen Jenson Button stoppen?

Heidfeld mit Ausstiegsgedanken nicht alleine

Eigentlich, so betonte der 32-Jährige, "will ich hier bleiben". Doch mit seinen Gedanken an Alternativen sei er nicht der einzige. "Wir sind alle hier, weil die Formel 1 die beste Serie der Welt ist, und nicht nur, weil sie Formel 1 heißt", sagte er: "Wenn die Formel 1 nicht mehr das darstellen würde, was sie jetzt darstellt - also, wenn es nicht mehr die Serie der besten Teams und der besten Fahrer der Welt und damit die Spitze des Motorsports wäre - würde sich der eine oder andere sicher überlegen, ob er nicht woanders hingeht."

Comeback? Villeneuve will zurück in die Formel 1

Alternative Rennserie momentan nicht realistisch

Den Aufbau einer alternativen Serie hält Heidfeld momentan für nicht wahrscheinlich. "Im Moment wäre es sicher schwierig, so etwas aufzubauen. Aber auf lange Sicht könnte sich etwas entwickeln und etablieren", sagte er: "Ich habe mich aber noch nicht konkret damit beschäftigt, weil ich weiterhin auf eine gute und für alle sinnvolle Lösung hoffe." Wie groß die Chancen auf eine Einigung sind, vermag der 32-Jährige nicht einschätzen. "Man verfolgt die Neuigkeiten natürlich noch aufmerksamer als sonst", sagte er: "Aber es ist auch klar, dass nicht alles nach außen dringt, was hinter verschlossenen Türen besprochen wird."

Formel 1 Mosley attackiert F1-Teams erneut
Kompromiss Die ganze Chronologie des Streits

Alle Teams nur vorläufig eingeschrieben

Seit Monaten streiten der Automobil-Weltverband FIA und die Teamvereinigung FOTA über das Reglement für die WM 2010 und die Einführung einer Budgetobergrenze. Zwar haben sich inzwischen alle Teams für die kommende Saison eingeschrieben, allerdings nur unter Vorbehalt. Nur wenn die FIA bestimmte Bedingungen erfüllt, wollen die Rennställe ein Concorde-Agreement für einen Verbleib bis 2012 unterschreiben. Heidfelds Team gehörte ebenfalls zu den schärfsten Kritikern der FIA. Allerdings ist die größte Sorge von BMW-Sauber, nämlich das Entstehen einer Zwei-Klassen-Gesellschaft durch die Einführung einer freiwilligen Budget-Obergrenze mit Begünstigungen bei deren Einhaltung, inzwischen vom Tisch.

Video Vettel: "Ich heiße nicht Michael Schumacher"
Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1 auf Ihren Computer
Online-Game Formula Fast

Aktuelle News Nachrichten rund um die Formel 1

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal