Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Real Madrid eröffnet die Jagd auf Ribéry

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Real Madrid eröffnet die Jagd auf Ribéry

05.06.2009, 14:24 Uhr | dpa, sid

Steht auf dem Wunschzettel von Real Madrid: Bayerns Franck Ribéry (Foto: imago)Steht auf dem Wunschzettel von Real Madrid: Bayerns Franck Ribéry (Foto: imago) Real Madrids Präsident Florentino Pérez hat öffentlich sein Interesse an Franck Ribéry bekräftigt und eine rasche Kontaktaufnahme mit dem FC Bayern München angekündigt. "In den nächsten Tagen" wolle er "mit seinen Freunden" Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß über Ribéry sprechen, sagte Reals neuer Klubchef in einem Interview mit der französischen Sportzeitung "L'Équipe".

"Und ich werde ihnen erklären, dass dieser Spieler eines unserer Ziele ist und dass ich mit ihnen über einen möglichen Transfer zu Real diskutieren will. Es wäre eine große Freude, Ribery in der kommenden Saison bei uns zu haben."

Soll der FC Bayern um jeden Preis versuchen, Ribéry in München zu halten? Nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Artikels und diskutieren Sie mit den anderen Usern!

Neues Angebot FC Bayern bietet 18,5 Millionen und Rensing für Neuer
Einkaufstour FC Bayern kauft kroatischen Nationalspieler
Torwartfrage Maier über Neuer: "So gut ist Rensing schon lange!"

Hoeneß: "Ribéry geben wir nicht her"

Der 62 Jahre alte Bauunternehmer, der bei Real das Team der Galaktischen begründet hatte, bezeichnete den französischen Nationalspieler als "aktuell einen der besten Fußballer des Planeten", auf den man in der kommenden Saison gerne zählen würde. Der neue Bayern-Trainer Louis van Gaal hatte zuletzt betont, dass er Ribéry unbedingt behalten wolle. Manager Uli Hoeneß hatte erklärt: "Wir verhandeln nicht. Ribéry geben wir nicht her." Inzwischen sperrt sich Hoeneß nicht mehr kategorisch gegen Verhandlungen: "Wenn der Herr Perez mit uns über einen Wechsel sprechen will, dann bin ich sicher, wird er sich in ein Flugzeug setzen und zu uns kommen."

Zum Durchklicken Alle Transfers und Gerüchte der Bundesliga
FCB Gerland bleibt Co-Trainer
Foto-Show Die Saison 2008/2009 in Bildern

Kaká im Visier der Königlichen

Pérez machte aus seinen Plänen für den spanischen Rekordmeister keinen Hehl. "Wir wollen eine Mannschaft aufbauen mit den besten Spielern der Welt", sagte er. Zu den Bemühungen um den brasilianischen Stürmerstar Kaká, dessen fast schon perfekter Wechsel für 65 Millionen Euro vom AC Mailand zu Real im letzten Augenblick durch ein vermeintliches Angebot des FC Chelsea gestoppt worden war, sagte Pérez: "Wenn Kaká Milan verlässt, wird er zu Real Madrid kommen. Ich bin sehr optimistisch."

Transfermarkt Milan lässt Kaká wohl ziehen
KönigFAN-Video Van Gaal passt zu Bayern
Aktuell


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal