Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Schiedsrichter: Herbert Fandel hängt die Pfeife an den Nagel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga  

Fandel hängt die Pfeife an den Nagel

08.06.2009, 13:00 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Herbert Fandel war jahrelang einer der besten Referees Deutschlands. (Foto: imago)Herbert Fandel war jahrelang einer der besten Referees Deutschlands. (Foto: imago) Herbert Fandel beendet seine erfolgreiche Schiedsrichter-Karriere. Dies gab der 45-Jährige auf der Internetseite des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bekannt. "Für mich war immer klar, dass ich dann aufhöre, wenn ich es selbst will. Es sollte ein Moment sein, in dem ich mit ausschließlich positiven Gedanken abschließen kann. Jetzt ist nach einer langen Karriere der richtige Zeitpunkt gekommen", sagte Fandel.

Der Unparteiische war wegen hartnäckiger Schmerzen an der Fußsohle in der Rückrunde der abgelaufenen Saison nur zu wenigen Einsätzen gekommen. Zu den Höhepunkten seiner Laufbahn zählen die Einsätze im Champions-League-Endspiel 2007, im UEFA-Pokal-Finale 2006 sowie bei der Europameisterschaft 2008.

Stimmen Sie ab! Wer ist der beste KönigFAN?
Zum Durchklicken Alle Transfers und Gerüchte der Bundesliga
Foto-Show Die Saison 2008/2009 in Bildern

Vier Mal Schiedsrichter des Jahres

Der 45 Jahre alte FIFA-Referee informierte DFB-Präsident Theo Zwanziger, den für die Unparteiischen zuständigen DFB-Vizepräsidenten Rainer Koch und Volker Roth, den Vorsitzenden des DFB-Schiedsrichterausschusses, am Wochenende über seine Entscheidung. Der Konzertpianist, der seit 1989 auf der DFB- und seit 1998 auf der FIFA-Schiedsrichter-Liste stand, leitete in seiner aktiven Karriere 247 Bundesliga-Begegnungen, 26 A-Länderspiele und 56 Europapokalspiele. Vom DFB wurde er 2001, 2005, 2007 und 2008 zum Schiedsrichter des Jahres gewählt.

Aktuell


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während des Betriebs. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal