Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Nur Ferrari und McLaren-Mercedes nutzen KERS

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rund um den Rennzirkus  

Domenicali: "Für die Zuschauer schwer zu verstehen"

08.06.2009, 13:11 Uhr | dpa

2010 schon Geschichte? Das KERS (Foto: xpb.cc)2010 schon Geschichte? Das KERS (Foto: xpb.cc) Nur zwei von zehn Teams (Ferrari und McLaren-Mercedes) nutzen derzeit das umstrittene KER-System, geben dafür bis zu 30 Millionen Euro pro Jahr aus. Unsinnig, wie die Teamvereinigung FOTA befand. Nach nur einem Jahr plant man nun bereits die Abschaffung des Energierückgewinnungs-Systems.

"Wir wollen Kosten sparen, um den Teams zu helfen, die neu einsteigen möchten", sagte Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali der BBC.

Gewinnspiel Mit t-online.de zum Großen Preis von Deutschland
Internationale Pressestimmen "Button auf dem Weg zur Unsterblichkeit"
Fotos, Fotos Die besten Bilder vom Rennwochenende in Istanbul

Domenicali: "Für Zuschauer schwer zu verstehen"

"Wir und McLaren sind die einzigen Teams, die KERS derzeit verwenden", so Domenicali weiter. "Wir glauben, dass es für die Zuschauer schwierig zu verstehen ist, warum es einige Autos mit KERS gibt und einige ohne. Es wäre schön, wenn alle KERS verwenden würden. Aber wenn nicht, dann eben nicht." Ähnlich sieht es Martin Whitmarsh als Teamchef von McLaren-Mercedes.

Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1 auf Ihren Computer

Silberpfeile betrachten die Situation realistisch

"Die Position von McLaren ist, dass wir KERS gerne weiterhin sehen würden", meinte der Brite. "Aber wir akzeptieren auch, dass wir für die Mitglieder der Formel-1-Gemeinde verantwortlich sein müssen. Und wenn die Mehrheit KERS nicht haben möchte oder es sich im Moment nicht leisten kann, dann müssen wir realistisch sein."

Aktuelle News Nachrichten rund um die Formel 1

Theissen: "Wir werden mit der Mehrheit mitgehen"

Selbst das BMW Sauber F1 Team, bei der Einführung noch größter Befürworter, setzt KERS derzeit nicht ein und würde nicht mehr mit aller Macht für eine weitere Erlaubnis kämpfen. "Wir haben für den Erhalt von KERS gestimmt", sagte BMW-Motorsport-Direktor Mario Theissen: "Aber wie bei allen FOTA-Entscheidungen zuvor werden wir mit der Mehrheit mitgehen."

Online-Game Formula Fast

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
50,- € "Wohnachtsgeld"* oder Gratisversand* für Sie
exklusiv im Onlineshop auf Höffner.de
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017