Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Zidane lockt Ribéry nach Spanien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München - Real Madrid  

Zidane lockt Ribéry nach Spanien

14.06.2009, 13:00 Uhr | sid, dpa

Real Madrid hat immer noch Interesse an Franck Ribéry. (Foto: imago)Real Madrid hat immer noch Interesse an Franck Ribéry. (Foto: imago) Trotz des Verpflichtung von Kaká und des bevorstehenden Wechsels von Cristiano Ronaldo buhlt Real Madrid weiter um die Dienste von Franck Ribéry. "Ich erwarte, dass Ribéry für Real spielen wird. Ich glaube wirklich, dass er zu uns kommt", sagte Madrids Berater Zinedine Zidane dem französischen Radiosender RMC.

"Das wäre etwas Großes für Madrid. Wenn er kommt, werde ich ihn mit offenen Armen empfangen", erklärte Zidane weiter. Erst vor wenigen Tagen hatte Real-Präsident Florentino Pérez festgestellt: "Ribéry gehört dem FC Bayern, und die Bayern wollen ihn nicht verkaufen."

Zum Durchklicken Alle Transfers und Gerüchte der Bundesliga

Verhandlungen mit den Bayern laufen

Gegenüber der Zeitung "Le Dauphiné Libéré" erklärte Zidane, dass er bereits konkrete Verhandlungen mit Bayern München über einen Ribéry-Transfer führe. "Er ist ein überragender Spieler, der wunderbar zu Real passen würde. Es wäre für ihn ein weiterer großer Karriereschritt, wenn er in dieser Mannschaft spielt", erklärte Zidane weiter.

Zidane: Entscheidung liegt bei Ribéry

Geld scheint nicht der entscheidende Faktor in den Verhandlungen zu sein. "Wenn man schon die besten Spieler der Welt in einer Mannschaft vereinen will, kostet das eben eine Menge Geld", sagte Zidane. Die Entscheidung liegt nun bei seinem Landsmann. "Aber ich glaube nicht, dass er ablehnen kann."

Hoeneß bei "ganz verrückten" Summen verhandlungsbereit

Allerdings wäre dann aber noch die Hürde FC Bayern zu nehmen. Die Münchner seien grundsätzlich bereit, ab einer gewissen Summe über einen Ribery-Verkauf konkret zu verhandeln, bestätigte am Wochenende Manager Uli Hoeneß. "Wir werden nur unter ganz bestimmten Umständen reden. Und zwar, wenn sie bereit sind, ganz verrückte Dinge zu tun", sagte er.

Cristiano Ronaldo ManU gibt Superstar an Real frei
Transfer-Hickhack Real stellt vorerst Werben um Ribéry ein

Valencia erhöht Forderung für Villa

Unterdessen sind die Verhandlungen zwischen dem FC Valencia und Real um Spaniens EM-Torschützenkönig David Villa nach einem Bericht der Sporttageszeitung "Marca" abgebrochen worden. Der Wechsel sollte in den nächsten Tagen über die Bühne gehen, nun habe Valencia aber 50 Millionen Euro Ablöse statt der bereits vereinbarten 42 verlangt. Madrid habe nun Interesse am Uruguayer Diego Forlan von Atlético, der mit 32 Treffern Torschützenkönig der Primera Division ist.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal