Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Biedermann schwimmt überraschend Europarekord

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimmen  

Biedermann schwimmt überraschend Europarekord

10.02.2010, 07:10 Uhr | dpa

Paul Biedermann ist von seinem Europarekord überrascht. (Foto: ap)Paul Biedermann ist von seinem Europarekord überrascht. (Foto: ap) Paul Biedermann gelingt in Monte Carlo ein neuer Europarekord über 200 Meter Freistil. Beim dritten Meeting der Mare-Nostrum-Tour konnte der 22-Jährige mit 1:44,88 Minuten die sieben Jahre alte Bestmarke des Niederländers Pieter van den Hoogenband um eine Hundertstelsekunde verbessern.

Der Europameister steigerte seinen eigenen deutschen Rekord um 1,22 Sekunden.

Aktuell Alle News vom Schwimmen

Die Form ist besser als gedacht

Der Erfolg kam etwas unerwartet, da Biedermann durch eine lange Krankheit außer Gefecht gesetzt war. Im Winter war der junge Schwimmer am Epstein-Barr-Virus erkrankt und hatte mehr als einen Monat nicht trainieren können. Auch für seinen Trainer Frank Embacher kam die Bestmarke völlig überraschend. "Ich kann es gar nicht richtig glauben", sagte er. Embacher hatte vor dem Meeting lediglich mit einer Zeit unter 1:50 Minuten geliebäugelt. Auch der Bundestrainer hatte diese Zeit nicht erwartet. "Offensichtlich hat er seine Krankheit voll überwunden. Der Europarekord ist schon überraschend", sagte Dirk Lange zum ersten deutschen Europarekordhalter über diese Strecke seit Michael Groß vor 20 Jahren.

Gutes Omen für die WM-Qualifikation

Biedermann blieb 1,80 Sekunden unter der Norm-Zeit für die Schwimm-Weltmeisterschaften vom 17. Juli bis 2. August in Rom. Die deutschen Meisterschaften in Berlin sind die einzige Qualifikation für die Titelkämpfe in der italienischen Hauptstadt. Sie werden vom 24. bis 28. Juni ausgetragen.

Samulski schwimmt deutschen Rekord

Scheinbar waren auch die anderen Mitglieder des deutschen Teams von der Glanzleistung Biedermanns motiviert. Daniela Samulski von der Sportgemeinschaft Essen verbesserte gleich zweimal ihren deutschen Rekord über 50 Meter Rücken von 27,97 Sekunden. Im Halbfinale schwamm Samulski 27,94 und als Zweite des Finales erreichte sie eine Zeit von 27,83 Sekunden.

Der Europarekord wirkt positiv auf das ganze Team

Ihr Vereinskollege Dominik Keil belegte über die gleiche Strecke mit 25,81 Sekunden ebenso Rang zwei wie auch Nachwuchshoffnung Lucien Haßdenteufel mit 2:01,45 Minuten über 200 Meter Rücken. Zweimal auf dem dritten Platz landete Johannes Neumann mit 28,18 Sekunden über 50 Meter und 1:01,87 Minuten über 100 Meter Brust. Europameisterin Janne Schäfer belegte über 50 Meter Brust mit 31,54 Sekunden ebenfalls Platz drei. Die Mare-Nostrum-Tour war innerhalb einer Woche in Barcelona, Canet und Monaco für das deutsche Team ein Härtetest im Aufeinandertreffen mit der Weltelite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017