Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Machtkampf im HSV-Vorstand entbrannt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hamburger SV  

Machtkampf im HSV-Vorstand entbrannt

20.06.2009, 12:24 Uhr | sid

Machtkampf zwischen Dietmar Beiersdorfer (li.) und Bernd Hoffmann (Foto: imago)Machtkampf zwischen Dietmar Beiersdorfer (li.) und Bernd Hoffmann (Foto: imago) Beim Bundesligisten Hamburger SV ist ein Machtkampf zwischen dem Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann und Sportchef Dietmar Beiersdorfer entbrannt. Beiersdorfer hat sich deshalb nach übereinstimmenden Medienberichten mit der Bitte um Unterstützung an den Aufsichtsratsvorsitzenden Horst Becker gewandt.

Das oberste Vereinsgremium will sich am Montag mit dem Zwist in der Führungsetage beschäftigen. Hintergrund des Streits ist offenbar eine unterschiedliche Bewertung der vergangenen Saison.

Video Labbadia in Hamburg vorgestellt
Transfermarkt Marin-Wechsel droht zu scheitern
VfL Wolfsburg Verkleinerung des Kaders geplant

Gespräch mit Beiersdorfer hat bereits stattgefunden

"Das Gespräch mit Beiersdorfer dauerte über zwei Stunden, ich nehme seine Probleme sehr ernst", sagte Becker der "Welt am Sonntag": "Ich bin aber der Meinung, dass man sich immer beide Seiten anhören muss, um zu einem Urteil zu finden." Mit Hoffmann habe er wegen einer Reise nach New York bislang nur telefoniert, sagte Becker. Ein persönliches Gespräch soll schnell folgen. Ob es am Ende des vorgesehenen Krisengesprächs zu personellen Konsequenzen kommt, ist laut dem Aufsichtsratschef völlig offen. "Wir wollen in dieser Besetzung weiter arbeiten, sonst bräuchten wir solch einen Termin ja gar nicht anzusetzen", sagte Becker.

Transfergerüchte Köln will Bayerns Sosa holen
FC Bayern Real soll Angebot für Ribéry erhöht haben
Bayern, Schalke, Stuttgart und der HSV beim T-Home-Cup Jetzt Tickets sichern und dabei sein

Hoffmann monierte "fehlende Leidenschaft"

Während Beiersdorfer mit dem Erreichen der Europa League zufrieden war, äußerte sich Hoffmann mehrfach enttäuscht über das Verpassen von drei möglichen Titeln und bemängelte öffentlich "fehlende Leidenschaft". Außerdem gibt es offenbar zur Zeit unterschiedliche Auffassungen über die Transferpolitik. Bislang hat der HSV noch keinen Zugang zur neuen Saison verpflichtet.

Zwei Köpfe - zwei Meinungen

Die beiden HSV-Verantwortlichen sind charakterlich völlig unterschiedlich. Während Beiersdorfer eine zurückhaltende Persönlichkeit ist, der Entscheidungen erst nach gründlicher Analyse trifft und sich selten offensiv in der Öffentlichkeit darstellt, wirkt Hoffmann wesentlich impulsiver und entscheidungsfreudiger und kann sich durch seine offene Art glänzend verkaufen. Hoffmann und Beiersdorfer waren aufgrund unterschiedlicher Auffassungen schon in der Vergangenheit mehrmals aneinandergeraten.

Nicht die erste Auseinandersetzung

So hielt Beiersdorfer gegen Hoffmanns Meinung Ende 2006 lange an Trainer Thomas Doll fest. Anfang 2008 konnten sie sich wochenlang nicht über einen Nachfolger für Coach Huub Stevens einigen. Schon im Vorjahr hatte der Aufsichtsrat die beiden Top-Funktionäre zu einem Krisengespräch gebeten. Beiersdorfer ist seit August 2002 beim HSV tätig, Hoffmann folgte im Februar 2003. Der Verein erreichte mit beiden fünfmal in Folge einen internationalen Wettbewerb und belegt in der Rangliste der UEFA zur Zeit Platz 13.

Zum Durchklicken Alle Transfers und Gerüchte der Bundesliga

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal